5 Merkmale wahrer Führung

{h1}

Wir alle führen irgendwann in unserem Leben. Wir sind führend in unseren Jobs, in unseren Gemeinden und in unseren Familien. Führer zu sein bedeutet für viele, die Macht zu haben, andere zu kontrollieren. Diejenigen, die diese Ansicht vertreten, stellen schließlich fest, dass je mehr sie versuchen, Menschen zu kontrollieren, desto weniger Einfluss sie auf sie haben. Führung bedeutet für andere, in einer Position der Autorität zu sein. Ein Mann kann jedoch ein Anführer sein, selbst wenn er sich am unteren Ende des Totempfahls befindet. Wenn ein Mann sieht, dass etwas getan werden muss, lässt er sich von seiner mangelnden Position nicht davon abhalten, die Verantwortung zu übernehmen. er tritt in die lücke und übernimmt verantwortung. Bei wahrer Führung geht es nicht um Überlegenheit, Position oder Prestige. Es geht darum, das Potenzial Ihrer Mitmenschen aufzudecken und freizusetzen. Bei Führung geht es nicht um die Kraft eines Menschen, sondern darum, die Größe vieler zu fördern.


Leider verlieren viele Männer heutzutage die Führungsverantwortung entweder aufgrund von Faulheit oder Apathie. Sie möchten lieber ein Leben in unedler Leichtigkeit führen und andere die Verantwortung für sie übernehmen lassen. Aber die Welt braucht die Führung von tugendhafte Männer mehr als je zuvor. Sind Sie bereit, sich der Herausforderung zu stellen, wenn Sie als Führungskraft berufen werden?

1950 druckte das US-Militär ein kleines Buch für alle Offiziere der Streitkräfte darüber, wie man bessere Führer und Männer werden kann. Darin werden fünf Merkmale dargelegt, die einen effektiven Führer ausmachen. Wir haben diese Merkmale übernommen und ihre Bedeutung und Anwendung für jeden Mann untersucht, ob Offizier oder Zivilist.


einer. Ruhige Auflösung. Ein effektiver Leiter hat die Entschlossenheit, jede Aufgabe bis zum Ende durchzuhalten. Entschlossenheit ist leicht in der Ruhe zu haben, bevor der Sturm kommt. Entschlossenheit ist ein Kinderspiel, wenn das Engagement noch nie getestet wurde. Wenn die Angst, das Chaos und der Stress einer Krise eintreten, zeigt sich wahre Entschlossenheit. In jeder Situation gibt es die Möglichkeit zum Rückzug, eine Notluke, die Möglichkeit, sich der Verantwortung zu entziehen und Sicherheit und Niederlage gegenüber Risiko und größerer Belohnung zu wählen. In diesem Moment waffelt der Mann mit ruhiger Entschlossenheit nicht, er zweifelt nicht an der Wahl, von der er weiß, dass sie richtig ist. Ohne den schrecklichen Griff der Unentschlossenheit, der ihn erfasst, ist er cool und besonnen, unerschütterlich angesichts der Herausforderung. Er ist nicht laut, schreit und huscht frenetisch herum, um seinen Mangel an Grit mit nutzloser Handlung zu überdecken. Der Mann mit ruhiger Entschlossenheit ist ein Mann, in den sich andere überaus sicher fühlen können. Während die Welt um ihn herum in den Topf gehtEr weiß, was seine Mission ist und er erfüllt sie ruhig. Er ist der Anker im Sturm.

Wie man ein Führer mit ruhiger Entschlossenheit wird:


Warten Sie nicht auf eine Krise, um eine Entscheidung zu treffen. Inventarisieren Sie Ihre Werte und Ziele und legen Sie einen Plan fest, wie Sie reagieren, wenn bestimmte Krisen auftreten und wichtige Entscheidungen getroffen werden müssen. Warten Sie NICHT bis zur Hitze des Augenblicks, in dem Sie am meisten versucht sind, Ihre Werte aufzugeben. Setzen Sie Kurs auf sich selbst, und wenn Prüfungen kommen und Sie auf eine harte Probe gestellt werden, werden Sie nicht in Panik geraten, Sie werden nicht wanken, Sie werden sich einfach an Ihren Plan erinnern und ihn durchziehen.



zwei. Die Schwierigkeit, Risiken einzugehen. Wer nicht wagt der nicht gewinnt. Große Erfolge erzielen diejenigen, die bereit sind, Risiken einzugehen. Ein Führer, der ständig auf Nummer sicher geht, wird sich selbst oder die Menschen, die er führt, niemals in die Lage versetzen, Erfolg zu haben. Ein Leben ohne Risiken ist sicherlich verlockend; Sein süßes Schlaflied der Sicherheit und des Komforts hat viele Menschen in die Falle der Mittelmäßigkeit und Apathie gelullt. Der schwache Mann steht am Scheideweg der Entscheidung, versucht von der möglichen Belohnung und doch gelähmt von der Angst vor einer Niederlage. Er ist blind für die Tatsache, dass selbst ein Scheitern seine eigenen Belohnungen bringt. Ohne Misserfolg lernt ein Mann sich selbst, seine Grenzen, sein Potenzial und das, wozu er wirklich fähig ist, nie kennen. Ein Mann, der es nie wagt, sieht nicht, dass er das größte Risiko von allen eingegangen ist: das Risiko, dass er niemals Fortschritte macht, niemals seine Seele verfeinert, niemals etwas Wertvolles darstellt.


Wie man ein Führer wird, der Risiken eingeht:

Die Angst, Risiken einzugehen, kann sehr real sein. Sie können nicht erwarten, den Mut zu haben, ein großes Risiko einzugehen, wenn Sie noch keine Erfahrung mit kleinen Risiken haben. Finden Sie also in Ihrem täglichen Leben Chancen, wenig Risiken einzugehen. Es könnte so klein sein wie sich einem Fremden nähern und ein Gespräch beginnen. Finden Sie eine Aktivität, die Sie erschreckt, wie öffentlich sprechenund mach es. Wenn Sie mehr Risiken eingehen, entwickeln Sie die Fähigkeit, Ihre Angst zu überwinden und die Weisheit zu erlangen, zu wissen, wann es sich lohnt, ein Risiko einzugehen. Sie werden die Fähigkeit erreichen, das große Risiko einzugehen, wenn Ihre Führungsqualitäten wirklich gefragt sind.


3. Die Bereitschaft, Belohnungen mit Untergebenen zu teilen. Ein großartiger Führer, obwohl äußerst zuversichtlich, erkennt demütig an, dass kein Erfolg, egal wie groß seine persönliche Rolle bei der Verwirklichung war, eine rein alleinige Anstrengung ist. Er ist zutiefst dankbar für alle, auch für diejenigen mit kleinen Rollen, die an der Errungenschaft beteiligt waren. Und er versteht die menschliche Natur. Er versteht, dass Menschen es lieben, für ihre Beiträge anerkannt zu werden. Wenn eine Gruppe oder Organisation erfolgreich ist, macht es ein wahrer Leiter zur Priorität, die Beiträge derer, die er geleitet hat, sowohl öffentlich als auch privat anzuerkennen. Wenn eine Person sieht, dass ein Führer bescheiden ist und am Erfolg teilhat, ist sie eher bereit, dieser Person zu folgen.

Wie man ein Führer wird, der Belohnungen mit Untergebenen teilt:


Den Erfolg mit den Menschen zu teilen, die Ihnen folgen, kann so einfach sein, wie öffentliche Anerkennung zu bieten oder ihre Vergütung zu erhöhen. Eine einfache Dankeskarte Wenn Sie sich für die Bemühungen eines Mitarbeiters bei der Fertigstellung eines Projekts bedanken, kann dies einen großen Beitrag zur Loyalität gegenüber Ihnen und Ihrem Unternehmen leisten. Wenn Sie sich bedanken oder loben, versuche so genau wie möglich zu sein. Es zeigt der Person, die Sie führen, dass Sie genau wissen, was sie tut, und macht den Dank oder das Lob persönlicher und aufrichtiger.

4. Die gleiche Bereitschaft, die Schuld zu tragen, wenn die Dinge nachteilig laufen. Wenn etwas schief geht, werden wahre Führer von den Prätendenten getrennt. Der Wieselführer wird die Auszeichnungen gerne annehmen, wenn er und sein Team erfolgreich sind, aber er wird eine andere Person finden, die den Sturz übersteht, wenn es schwierig wird. Wenn Anhänger dies sehen, zerstört dies jegliches Vertrauen und jede Treue zu diesem Führer vollständig. Wahre Führer werden die Verantwortung dafür übernehmen alles Konsequenzen ihrer Entscheidungen, auch die schlechten. Selbst wenn die Ergebnisse die Schuld eines Untergebenen waren, wird ein wahrer Führer immer noch die Schuld tragen. Vielleicht hat der Anführer nicht klar kommuniziert, was die Pflicht des Untergebenen war, oder vielleicht hat der Anführer nicht den richtigen Mann mit dem richtigen Job gefunden. Nachdem ein effektiver Leiter die Verantwortung für die Ergebnisse übernommen hat, wird er sofort Maßnahmen ergreifen, um die Situation zu korrigieren.


Wie man ein Führer ist, indem man die Schuld auf sich nimmt, wenn die Dinge nachteilig laufen:

Wenn Sie die Schuld auf sich nehmen, müssen Sie dies aufrichtig tun. Ihr Geständnis muss aus dem echten Glauben stammen, dass Sie schuld waren. Schuld zu akzeptieren, aber dies widerwillig zu tun, macht dich zu einem Jungen, nicht zu einem Mann. Spielen Sie niemals die Rolle des Märtyrers und suchen Sie Ruhm für den Fall. Nehmen Sie die Schuld auch nicht öffentlich auf, sondern sagen Sie Ihren Untergebenen, dass der einzige Grund, warum Sie die Verantwortung übernommen haben, darin bestand, ihre Ärsche zu retten. Du wirst wie eine Fälschung aussehen und ihr Vertrauen in dich verschlechtern.

5. Der Nerv, Sturm und Enttäuschung zu überleben und sich jedem neuen Tag mit dem sauber gewischten Punktebogen zu stellen; weder über die eigenen Erfolge nachdenken noch die Entmutigung von seinen Fehlern akzeptieren. Alle großen Führer der Geschichte hatten Momente höchsten Erfolgs und Momente verheerender Niederlagen. Große Führungskräfte konzentrieren sich auf die Dinge, die sie ändern und beeinflussen können, und die Vergangenheit gehört nicht dazu. Wenn Sie versagen, lernen Sie daraus und hören Sie sofort auf, sich damit zu beschäftigen. Das Aufwärmen der Vergangenheit wird nichts für Sie tun. Darüber hinaus verlieren die Menschen, die ein Mann führt, das Vertrauen in ihren Anführer, wenn sie ständig über ihre Fehler nachdenken.

Wenn Sie erfolgreich sind, feiern Sie mit Ihren Anhängern und fahren Sie fort. Ein Führer, der ständig über vergangene Erfolge nachdenkt, zeigt, dass er größere Dinge nicht im Auge hat. Wie wir von den Griechen lernen, Die Hybris eines Führers kann schnell zu seinem Untergang werden. Bleib immer demütig und hungrig.

Wie man ein Führer wird, indem man nicht in der Vergangenheit lebt:

Lesen Sie Biografien großer Führer aus der Geschichte. Wenn Sie über das Leben dieser großen Männer lesen, werden Sie feststellen, dass selbst die besten Führer enormen Rückschlägen ausgesetzt waren. Sie gewinnen Perspektive und werden feststellen, dass ein Misserfolg nicht den Tod der Führungsfähigkeit eines Mannes bedeutet. Und die erstaunlichen Leistungen der großen Männer der Geschichte werden Sie dazu inspirieren, an den starken Einfluss zu glauben, den ein wahrer Führer auf die Geschichte ausüben kann.