Ein Rückblick auf den Tough Mudder von einem 55-jährigen Vermonter

{h1}

Fotoquelle


Anmerkung der Redaktion: Was passiert, wenn ein knuspriger Vermonter, der durch Holzspalten in Form bleibt und dessen Vorstellung von Spaß in einer primitiven Hütte im Wald herumhängt, eines der beliebtesten Ereignisse in der explodierenden Hindernisrennen-Bewegung versucht? James 'Onkel Buzz' Surwilo reichte diesen Bericht ein.

Tough Mudder nennt sich 'wahrscheinlich das härteste Ereignis auf dem Planeten'. Aber nachdem ich selbst an einem Tough Mudder-Event teilgenommen hatte, würde ich das „seltsame“ Qualifikationsspiel „wahrscheinlich“ „kaum“ ersetzen.


Für die Uneingeweihten ein Tough Mudder-Ereignis - wohlgemerkt, Veranstaltung, nicht Wettkampf - ist ein eintägiger Hindernisparcours, der nach ihren Worten „dazu gedacht ist, Ihre Allround-Kraft, Ausdauer, Teamwork und mentale Stärke zu testen“. Die Veranstaltungen sind teamorientiert und finden weltweit statt. Der Tough Mudder, an dem ich teilgenommen habe, wurde genau hier in Vermont abgehalten.

Hart genug?

Ich war mir vorher vage bewusst, dass Tough Mudder, Spartan Races und die Flut anderer „Hindernis“ -Rassen heutzutage immer beliebter werden, aber ich habe nie daran gedacht, mitzumachen. Das änderte sich bei der Osterfeier meiner Großfamilie Jahr. Cousin Andrew erzählte, wie er und Cousin Casey im vergangenen Jahr an einem Tough Mudder-Event teilgenommen und es beendet hatten. Eine Reihe von Augenbrauen hoben sich im Raum, einschließlich meiner, da Andrew nicht genau schlank und gemein ist, wie ich es mir für einen Tough Mudder-Finisher gedacht hätte. Nach und nach, nach einem weiteren Bier und einem Teller Kielbasa und Pirogi später, stellte sich heraus, dass der 97-Pfund-Casey Andrew schluchzend und verbraucht über die letzten Kilometer des Kurses an den Fersen zog.


Andrew war sehr aufgeregt darüber, ein Kontingent von mehr als zwei Personen im New England Tough Mudder zu betreten, und flehte Familienmitglieder an, mitzumachen. Er ging durch den Raum und bat anscheinend jeden, der sich ambulant anmeldete. Außer mir. 'Großtante Sophie, ich bin sicher, Wanderer sind erlaubt, bist du ein Spiel?' 'Little Stanley, du wirst in ein paar Monaten keine Windeln mehr haben, ich melde dich an.' Das mag übertrieben sein, aber ich wurde definitiv darauf zurückgeführt, das letzte Kind zu sein, das für Basketball in der Mittelschul-Turnhalle ausgewählt wurde, nur schlimmer, diesmal wurde ich nicht einmal ausgewählt.



Als das weit entfernte Team Surwilo zusammenkam, schmorte ich ein paar Wochen lang auf dieser wahrgenommenen Kleinigkeit: Andrew und Casey aus New Jersey, Cousin Allison aus Connecticut und mein Sohn Doug aus Vermont. Alle 20- und 30-Jährigen. Sollte ich davon ausgehen, dass ein Nebel der älteren Generation von Cousins ​​das Team einfach nicht buchstäblich verankern wollte? Dachten sie, ich würde in meinen 70er-Jahre-Röhrensocken bei Tough Mudder auftauchen, mit einem Ringer-T-Shirt in hoch taillierten Turnhosen? Sollte ich nur groveln und darum bitten, dem Team beizutreten? Ich beschloss, Doug als Vermittler einzusetzen, und bat ihn, den Hinweis zu verbreiten, dass sein knarrender alter Mann daran interessiert sein würde, sich Team Surwilo anzuschließen, wenn die anderen ihn hätten. Nun, es kam das Wort zurück, dass ich gerne teilnehmen durfte, dass jeder anfängliche Ausschluss nur ein Versehen war. Ja sicher.


Anmeldung. . . Vernickelt und gedimmt sein

Da ich mir überhaupt nicht sicher war, ob ich teilnehmen würde, hatte ich nichts über die gesamte Tough Mudder-Kultur gelernt. Ich verstand das Ethos nicht und wusste nicht, worauf ich mich einließ. Das hat sich geändert, als ich mich auf der Website für die Veranstaltung angemeldet habe. Ich gebe voll und ganz zu, naiv und quixotisch zu sein - und wenn ich es jemals vergessen sollte, würden mich meine Kinder gerne daran erinnern -, aber ich war ein wenig überrascht von der prahlerischen Tapferkeit der Tough Mudder-Botschaft mit einer Fülle von Schwarz und Schwarz rot und Feuer und Totenköpfe und gekreuzte Knochen und robuste, zweckmäßige Schriften. Wenn ich nicht fertig bin, muss ich dann mit der Schwertspitze über die Planke laufen? Aber ich denke, wenn Sie ein Unternehmen sind, das eine Bevölkerungsgruppe dazu verleitet, einen scheinbar anstrengenden Hindernisparcours zu fahren, ist dies die richtige Marketingtechnik. Und werfen Sie einige Hinweise auf Bier, Tätowierungen und Rock'n'Roll ein, und ein ziemlich breites Netz in die amerikanische Öffentlichkeit wird gegossen.

Zum Teufel, ich könnte diese Werbemaßnahme zu schätzen wissen. Ein Tough Mudder-Event sollte als Herausforderung, Spaß und Chance zum Aufbau eines Esprit de Corps in Rechnung gestellt werden, bei dem sich Sissies nicht darum kümmern müssen. Wenn Sie sich anmelden, sollten Sie ernsthaft mit dem Training beginnen, da sonst Ihr lebloser Körper aufgehängt wird Auf Stacheldraht, kaum eine halbe Meile in den Kurs hinein. Was ich jedoch nicht schätzen konnte, war der hohe Eintrittspreis von 150 USD. Wäre unser Team früher zusammengekommen, oder sollte ich sagen, wenn ich früher eingeladen worden wäre, dem Team beizutreten, wäre der Preis etwas niedriger gewesen, aber die eigentümliche eskalierende Gebührenstruktur war der erste Hinweis auf die gewinnorientierte Natur von Tough Mudder. Die zweite war die obligatorische Versicherungsgebühr von 15 USD, die auf die Registrierungskosten angerechnet wurde. Nennen Sie mich nitpicky, aber warum die Versicherungsgebühr trennen? Wenn Sie mich abspritzen wollen, spritzen Sie mich für 165 US-Dollar, Pauschalbetrag, nicht Nickel und Cent.


Tough Mudder trompetet jedoch unermüdlich auf seine „stolze Unterstützung“ des Wounded Warrior Project, einer gemeinnützigen Organisation, die Hilfsprogramme und Dienstleistungen für verletzte Servicemitglieder anbietet. Eine großartige Idee, und wenn ein guter Teil meiner Registrierungsgebühr von 165 US-Dollar dieser verdienten Organisation helfen würde, wäre ich alles dafür. Die Wahrheit ist, wenn Sie die Propaganda durchforsten, der Tough Mudder-Teilnehmer, wenn er oder sie zusätzliche 150 USD für das Wounded Warrior Project sammelt, wird - erhalten Sie dies - von der Tough Mudder-Organisation eine Rückerstattung von 25 USD für ihre maßlose Registrierungsgebühr gewährt. Mit anderen Worten, keiner der weit über 1.000.000 US-Dollar, die an Registrierungsgebühren für dieses Tough Mudder New England gesammelt wurden, diente allein der Unterstützung der verletzten Servicemitglieder. Das gesamte Geld, das an WWP gespendet wurde, stammt als Ergänzung aus der Freundlichkeit und den Taschen der Teilnehmer, nicht aus der Tough Mudder-Organisation.

Außerdem war ich bestürzt zu entdecken, dass Tough Mudder die Kühnheit hat, den Zuschauern 40 Dollar in Rechnung zu stellen, um einer amorphen Horde von Wochenendkriegern zuzusehen, wie sie einige Skipisten auf und ab stapfen. 'Bringen Sie den Ehepartner, bringen Sie die Kinder, bringen Sie Ihre Arbeitskollegen mit, aber stellen Sie sicher, dass sie mit einer Tasche voller Bargeld kommen.' Was für eine Hybris! Sie können die Boston- oder New York-Marathons - zu denen auch Weltklasse-Athleten gehören - kostenlos ansehen. Tatsächlich können Sie jedes Straßenrennen im Land - von denen viele tatsächlich ihren gesamten Nettoerlös für wohltätige Zwecke geben - kostenlos ansehen. 40 Dollar pro Kopf für das Privileg, einen Tough Mudder zu sehen? Ist das dein Ernst. Wenn Sie nicht zum Zuschauen abgeschnitten werden möchten, können Sie sich jederzeit freiwillig für die Veranstaltung melden, die auf der Website angefordert wurde. Hmm, Tough Mudder verdient sehr viel Geld und bittet dennoch um unbezahlte Assistenten, die geringfügige Arbeit leisten, um das Endergebnis zu verbessern. Vermisse ich hier etwas?


Aber warte, der versuchte Shakedown ist noch nicht vorbei, wie ich weiter lese. „Also möchten Sie, Herr oder Frau Teilnehmer, nach der Fahrt zum Mount Snow Ihr Auto für die Veranstaltung parken? Das kostet dich noch zehn Plätze. “ Egal, dass es sich um ein Skigebiet handelt, das an große Menschenmengen gewöhnt ist und über mehrere Hektar Parkplätze verfügt. Es scheint, als ob Tough Mudder einen Weg finden kann, Geld zu verdienen.

Und nicht zuletzt ärgerlich war die Gebühr von 3 US-Dollar, wenn Sie Ihre Tasche mit sauberer, trockener Kleidung überprüfen wollten, um sie nach der Veranstaltung anzuziehen. In voller Offenlegung erklärt Tough Mudder aus der Güte ihres kollektiven Herzens, dass es die Hälfte des Erlöses für die Gepäckkontrolle an das Wounded Warrior Project weitergeben wird. Das ist richtig, für jede überprüfte Tasche wurden ganze 1,50 US-Dollar gespendet. Eine Art Schlepper am Herzen, nicht wahr?


Vorbereitung auf das große Ereignis

Auf der Tough Mudder-Website finden Sie zahlreiche Trainingsempfehlungen zur Vorbereitung auf den großen Tag. Anweisungen, die speziell auf das eigene Fitnessniveau zum Zeitpunkt des Engagements von Tough Mudder ausgerichtet sind, vom 97-Pfund-Schwächling bis zum olympischen Zehnkampfmeister. Aber wie die meisten Ratschläge, die mir angeboten werden - insbesondere wenn sie sich von meinen vorgefassten Vorstellungen unterscheiden - habe ich sie ignoriert. Brustpressen, Locken, Burpees, bulgarische Kniebeugen, Bergsteiger ... ja, ja und ja. Außerdem bin ich 55 Jahre alt, habe schlechte Füße und einen Körperbau wie Olive Oyl. Ich habe nicht jeden Tag mehrere Stunden im Leerlauf auf der Couch verbracht, um mich in ein einmonatiges Fitness-Regime zu verwandeln. Ich müsste es physisch so wie es ist mit Tough Mudder aufnehmen und auf das Beste hoffen. Zur mentalen Vorbereitung wiederholte ich mich so oft, dass es zu einem Mantra wurde: „Wenn Andrew fertig werden kann, kann ich es auch.“ Und ich war ermutigt zu wissen, dass die Trainingsroutine meines Sohnes darin bestand, gelegentlich einen flachen Radweg am Wasser in einem Tempo auf und ab zu fahren, das eher darauf abzielte, die weibliche Landschaft zu bewundern als Ausdauer aufzubauen. Wenn ich vom Kurs abkommen und vor Erschöpfung im Unkraut zusammenbrechen würde, hätte ich gute Gesellschaft.

So kam das große Tough Mudder-Wochenende. Wie es das Glück wollte, hat Allisons Vater, Cousin Eddie, ein funky altes Bauernhaus in Wardsboro, etwa 16 km vom Veranstaltungsort Tough Mudder entfernt. Die Idee war, dass sich die Teilnehmer und unser Gefolge am Freitag dort versammeln, die Nacht verbringen und bereit sind, unsere Startzeit am Samstag um 8 Uhr morgens zu beginnen. Wir alle waren am Freitagabend diszipliniert, bestellten Gemüse auf der Pizza, hielten den Alkoholkonsum auf einem angemessenen Niveau und gingen mindestens vor Mitternacht ins Bett.

Der Morgen des. . . Rennen?

Der Samstagmorgen brach sonnig und kühl an, mit einer Vorhersage für den ganzen Tag anhaltenden Sonnenschein und Temperaturen in den niedrigen 70ern. Perfekt für ein masochistisches Outdoor-Abenteuer. Andrew und Casey, unsere Tough Mudder-Veteranen, boten uns Neulingen hilfreiche Informationen in letzter Minute, wie zum Beispiel, dass wir in der Woche zuvor mit der Flüssigkeitszufuhr hätten beginnen sollen, dass nicht das gesamte Gewirr baumelnder elektrischer Drähte, durch das wir laufen, tatsächlich mit Strom versorgt wird Auf dem Kurs sind relativ wenige Menschen gestorben. Toll! Sie ermahnten mich auch, dass ich vor dem Event ein paar Pop Tarts und drei Tassen Kaffee zum Frühstück gewählt hatte. Stattdessen bevorzugten sie geschmacklose Energieriegel, zu gesunde Bananen und diese fortschrittlichen wissenschaftlichen, leistungssteigernden Würfel, von denen ich denke, dass sie nur umgeformt wurden Gummibärchen.

Wir fünf, bestehend aus Team Surwilo, zogen unsere passenden Hemden an und stapelten uns in Cousin Eddies Truck für die Fahrt mit dem Chauffeur zum Mount Snow und zur Startlinie von Tough Mudder. Da die Organisatoren meiner Einschätzung nach jedenfalls den maximalen Geldbetrag von jedem Registranten abziehen möchten, einschließlich der Parkgebühren, werden Fahrzeuge, die lediglich Passagiere absetzen, etwa eine halbe Meile vom Check-in-Punkt entfernt angehalten. 'Bist du sicher, dass du nicht für das Parken bezahlen willst, es ist ziemlich weit zu Fuß ...' Wir gingen, aber die Wagenladung von Familienmitgliedern, die kamen, um zuzusehen, hat die 10 Dollar gekostet. Dang, das hat mich gequält!

Die Grundfläche des Mount Snow war lebendig mit der Energie von Tausenden von Tough Mudder-Teilnehmern, und das Adrenalin sickerte sogar durch meine kurvenreichen Adern. Nach dem Einchecken bittet Tough Mudder einen Teamkollegen, Ihre Eintragsnummer in unauslöschlicher Tinte auf Ihre Stirn zu schreiben, nicht zur Dokumentation nach dem Tod, sondern zur Erkennung in Fotos, die Tough Mudder Ihnen später zukommen lässt. Dies wird nicht explizit angegeben, daher übernimmt die Stirnanzeige die Rolle eines Ehrenzeichens und erhebt die Teilnehmer aus dem Getümmel von Zuschauern und Kleiderbügeln. Ich lehnte die Tinte ab. Erstens hatte ich keine Lust, ein Foto von mir zu bekommen, und zweitens schlichen mich die Zahlen heraus und hinterließen einen Eindruck, der irgendwo zwischen einem Preisschild und der Identifizierung eines Sträflings lag.

Viele Teams, wie das Team Surwilo, waren mit benutzerdefinierten Shirts ausgestattet, und die Shirts hatten eine Vielzahl von Stilen und Farben. Wie man sich vorstellen kann, ist die Kleidung umso enger und knapper, je stärker der Körper ist, je prominenter die Tätowierungen und je ernster das Team. Team Surwilo hingegen entschied sich für bauchschmeichelnde, unisexschwarze T-Shirts in geräumigen Größen, obwohl wir eine Art Badass-Totenkopf-Logo auf der Brust angebracht hatten. Zweifellos hat dies unsere Konkurrenten ernsthaft eingeschüchtert, als wir an den Start gingen.

Tough Mudder inszenierte Gruppen von mehreren hundert Personen, um mit gestaffelten 20-Minuten-Schritten zu beginnen. Diejenigen Teams mit einer identischen Startzeit würden sich bergauf und weg von der Hektik der Grundfläche bewegen und zu Beginn des Kurses im Schatten des ersten Hindernisses warten: einer massiven, hölzernen, acht Fuß hohen Wand. Auf der anderen Seite der Mauer gab ein animierter und verstärkter Mitarbeiter von Tough Mudder den vorherigen Gruppenanweisungen und Hinweisen, fütterte sie mit Propaganda von Tough Mudder, ließ die Gruppe die Nationalhymne singen, einige Cornball-Zusagen rezitieren und banale inspirierende Parolen singen. Wir waren nur durch eine 50 Fuß breite Holzwand getrennt, konnten also alles hören. Die Histrionik war etwas übertrieben. Was, stürmte ich die Strände der Normandie, gewann einen für den Gipper oder zahlte nur teuer für das Privileg, mit 8.000 anderen gelangweilten Amerikanern einige Skipisten hoch und runter zu rennen?

Das Horn oder die Pfeife oder was auch immer das Signal war, ging aus, und Team Surwilo, das sich nahe an der Wand versammelt hatte, erklomm gemeinsam die gewaltige Barriere, verstärkte sich gegenseitig und opferte unseren Körper, um den freien Fall eines Teamkollegen auf der anderen Seite abzufedern . Auch wenn niemand zeitlich festgelegt ist und Hunderte von mit Adrenalin betriebenen Teilnehmern darauf warten, an die Reihe zu kommen, wird das Kriechen über die Mauer zu einem Wahnsinn, mit viel zu vielen Körpern auf viel zu kleinem Raum. Mount Snow fällt auf die Commies und auf der anderen Seite der Barrikade fliegt der letzte Hubschrauber heraus und ich steige ein! Nun, ich krabbelte über die Mauer, ohne hilflos von oben zu baumeln, wobei meine Shorts auf einem losen Brett klebten oder so, so weit so gut.

Nachdem wir unser erstes Hindernis überwunden hatten, sollten wir alle gemeinsam anhalten, uns versammeln und dem Tough Mudder Shill zuhören, der durch sein Dosen-Spiel über Patriotismus, Sicherheit, Entschädigung, einen Pitch für lizenzierte Tough Mudder-Kleidung läuft, und unseren geheimen Händedruck üben… als Wenn wir nicht nur diesem Hooey ausgesetzt gewesen wären, wörtlich, fünf Minuten und 50 Minuten entfernt. Andrew, mein Mann, schlug vor, dass wir einfach weitermachen und uns den Nachzüglern der vorherigen Gruppe anschließen, als sie den Skiweg hinuntergingen. Das Heck nach oben zu bringen, wäre eine Position, die wir gut kennen.

Also machte sich Team Surwilo auf den Weg zu unserem großen Abenteuer, bereit für alles, was die Natur oder die Organisatoren von Tough Mudder auf uns werfen konnten. Diese Haltung von Bowiemesser zwischen den Zähnen, Bandolierern, die über unsere nackten Brust gekreuzt waren, dauerte ungefähr fünf Minuten, bis wir gleichzeitig unseren ersten Wind verloren und in das Meer der Menschheit verstrickt waren, das ich. Ich war gekommen, um herauszufinden, war Tough Mudder New England eigen. Die großen, aber individuellen Gruppen, die das Event in festgelegten Schritten starteten, verschmolzen schnell miteinander. Je schneller die Teams durch das Rudel aufstiegen, desto langsamer fielen die Teams wie wir zurück. Aber im Wesentlichen wurde der Tough Mudder zu einer 12 Meilen langen, welligen Schlange von Menschen.

Jeder, der an einem Laufrennen oder einem Langstreckenwettkampf teilgenommen hat, kennt die Jitter vor dem Rennen und die aufgestaute nervöse Energie zum Verbrennen. Du willst einfach nur gehen. Aber sobald Sie auf der Strecke sind, finden Sie nach ein paar hundert Schritten oder Schlägen oder Umdrehungen Ihr Tempo. Denken Sie daran, dass Sie einen Fuß vor den anderen gesetzt oder Ruder ins Wasser getaucht oder unzählige Fahrräder in die Pedale getreten haben mal. Wenn dies geschieht, wenn der anfängliche Nervenkitzel und das Spektakel des Starts vorbei sind, nimmt die Intensität ab und die Umgebung wird spürbar leiser. Es kann sich ein wenig antiklimaktisch anfühlen, und die Realität der anstrengenden Wanderung beginnt einzusinken. Tough Mudder war nicht anders. Innerhalb von fünf Minuten nach dem Start lief ich mit Hunderten anderer keuchender Brüder von Ellbogen zu Ellbogen, versuchte mich davon zu überzeugen, dass dies Spaß machte, und hoffte, dass ich bis zur Ziellinie durchhalten konnte.

Die Hindernisse waren zugegebenermaßen ziemlich cool, besonders die erste Taufe mit Schlamm. In einer Minute waren wir alle jungfräulich sauber, in der nächsten Minute von Kopf bis Fuß schmutzig braun. Wie eine rückwärts laufende Autowäsche. Für die meisten Hindernisse waren weder Sportlichkeit, Anmut, Erfahrung noch List von Vorteil. Sie wurden tatsächlich dorthin gebracht, um dich wieder schlammig oder wieder schlammig oder wieder schlammig zu machen. Doug und ich begannen, die Hindernisse als 'Ablenkungen' zu bezeichnen, da sie eine willkommene Abwechslung von ansonsten kunstlosen Auf- und Abfahrten waren. Einige der Hindernisse erforderten Kraft für den Oberkörper, z. B. das Überqueren eines Gewässers auf Kletterstangen oder das Ziehen über senkrechte Wände, und einige beinhalteten Elektroschocks oder Eiswürfelwasser, das mehr Nerven als Muskeln beanspruchte, aber für die meisten Zum Teil ging es darum, Schlamm in jeder Hinsicht, Form und Gestalt zu fordern.

Vom ersten Wandaufstieg an ließ die Frenetik der Teilnehmer bei der Überwindung der Hindernisse nie nach. Jeder trottete mit der Geschwindigkeit, die für den Einzelnen oder das Team angenehm war, bis sich ein Hindernis näherte und man dachte, dass die ewige Erlösung auf der anderen Seite auf ihn wartete - aber nur für eine weitere Person. Gang Way! Wenn ich durch einen halb wassergefüllten Durchlass kroch, konnte ich sicher sein, dass mein Kopf nur wenige Zentimeter von den schälenden Füßen der Person vor mir entfernt war, genau wie ich wusste, dass sich jemand direkt hinter mir befand und mich implizit vorwärts schob. Herrgott, zieh dich zurück, ich habe gerade meinen Kopf zwischen die Knie dieser Frau bekommen! Jeder war in das alberne „Bedürfnis nach Geschwindigkeit“ verwickelt, unabhängig davon, ob die Zeit irrelevant war oder nicht. Du wolltest einfach nicht so sein wie der Opa, der 50 auf der Überholspur macht und eine Reihe von Autos hochhält.

Die Sache war, wenn Sie kein Hindernis versuchen wollten, gingen Sie einfach darum herum und setzten Ihren fröhlichen Weg fort. Keine Notiz von einem Arzt erforderlich, kein Event-Marschall dort, um die Zunge zu peitschen, kein 15-minütiges Sitzen im Strafraum, kein 100-maliges Schreiben von „Ich bin eine Muschi“ an eine Tafel. Keine Konsequenzen. Die Tatsache, dass ein Teilnehmer nicht einmal versuchen musste, ein Hindernis zu überwinden, schien nicht mit dem tapferen Geist von Tough Mudder übereinzustimmen.

Zu jedem Zeitpunkt hatte ich keine Ahnung, wo ich mich im Skigebiet befand. ob der Tough Mudder-Kurs eine Reihe von Loop-de-Loops oder eine Sinuswelle war oder so zufällig wie das Kritzeln eines Dreijährigen. Ich war ein rotes Blutkörperchen in einer Arterie und ging einfach mit dem Fluss. Es war also mehrmals eine völlige und amüsante Überraschung, in Hörweite der Startlinie zu sein und den Tough Mudder Pitchman zu hören, der sich auf die nächste Gruppe stürzt. Angenommen, es war derselbe Typ, geben Sie ihm Anerkennung wie einem Kaufhaus Santa, denn er konnte Dutzende Male pro Tag Aufregung vortäuschen. Selbst am frühen Nachmittag war die Ermahnung, soweit ich das beurteilen konnte, so irritierend und einfach wie um 8 Uhr morgens.

Wenn es nicht klar ist, hat Team Surwilo ein gemächliches Tempo festgelegt. Wir wurden sicherlich von mehr Menschen überholt, als wir passierten. Die schnelleren Mitglieder unseres Teams würden voranschreiten und auf die anderen oben auf einem Hügel oder am nächsten Hindernis warten, dann den Hügel hinunter rennen oder das Hindernis angehen und den Prozess von vorne beginnen. Diese Strategie hat gut funktioniert, und wir haben zusammengehalten und die Kameradschaft der Erfahrung geteilt. Erst gegen Ende, als Allisons Asthma ihre Ausdauer in Mitleidenschaft zog, teilten wir uns in zwei Gruppen auf. Doug, Casey und Andrew machten Fortschritte, um nicht kalt zu werden und Muskelkrämpfe zu riskieren, wie schon mit 70 JahrenoderIn einer Brise nass zu sein, kann kalt sein.

Das letzte Hindernis für Tough Mudder wurde dort platziert, wo alle vorherigen Finisher (von denen es zu diesem Zeitpunkt viele gab) und die Zuschauer den Spaß beobachten konnten. Es war ein Sprint durch einen Kanal der Vermutung? - Kalbstiefschlamm mit gelegentlich tieferen, versteckten Löchern und verstreuten Heuballen zum Navigieren. Wahrscheinlich fünf Personen breit und 40 Fuß lang. Über dem Kanal baumelten Hunderte von Drähten, die dicht und lang genug platziert waren, um unvermeidlich zu sein. Basierend auf meinem Anschein, dass ich hier rauskomme, waren viele Drähte nicht elektrifiziert, aber ich wollte nicht zurückgehen und diese Hypothese testen. Die stromführenden Kabel klangen und Bier wartete.

Überprüfung der Erfahrung

Also beendeten Allison und ich unser Freibier (nur eines, damit die Gewinnspanne von Tough Mudder nicht um 50 Cent sinkt), sammelten jeweils unser T-Shirt und Stirnband (das ich bald und nicht bedauerlicherweise verlor) und wurden mit dem früheren Team wiedervereinigt Surwilo-Finisher und unsere Familien. Fünf von uns haben begonnen, fünf von uns sind ohne ernsthafte Verletzungen oder medizinische Probleme fertig geworden. Auf dieser Basis war unsere Leistung mit jeder anderen Mannschaft gleich und besser als mit einigen anderen.

Ich bin mir nicht sicher, was ich von Tough Mudder erwartet habe. Keine Erfahrung ist das, was Sie denken: besser oder schlechter oder einfach anders. Ich war überrascht und enttäuscht von der Söldner-Natur der Veranstaltung. Ich dachte unwissentlich anders, aber Tough Mudder ist ein gewinnorientiertes Unternehmen und versucht, wie jedes Unternehmen, die Einnahmen zu maximieren und die Ausgaben zu minimieren. Sie wollen zum Beispiel so viele Teilnehmer wie möglich, damit der Kurs nicht zu hart oder wettbewerbsfähig sein kann, oder niemand außer den Hardcores wird wieder teilnehmen. Und die zahlreichen Gebühren und unerbittlichen Verkaufstaktiken haben mich ausgeschaltet. Ich bin einfach nicht jemand, der besonders vom Geld motiviert ist, und dieser offensichtliche Fokus der Organisatoren hat die Erfahrung verdorben.

Ich bezweifle nicht, dass wir zu den langsameren Teams auf dem Kurs gehörten, daher kann ich nicht sagen, dass ich enttäuscht war, nicht zu sehen, wie wir uns gegen andere geschlagen haben. Aber selbst während der Veranstaltung selbst wusste ich, dass wir fertig werden würden, aber dass es keine Rolle spielte wannEs begann sich ein Eindruck von Sinnlosigkeit für das Unternehmen zu entwickeln. Ist es wichtig, wenn ich dieses Hindernis überspringe? Nee. Ist es wichtig, wenn ich in der Sonne auf dem Skilift sitze und ein paar Minuten die Aussicht genieße? Nee. Zu wissen, dass etwas reguliert und zeitlich festgelegt ist, verleiht einem Ereignis zusätzliche Aufregung und damit die Motivation, sich wirklich anzustrengen. Der Tough Mudder behauptet, das Timing zugunsten einer Betonung der Kameradschaft zu vermeiden, und dass es eine Herausforderung genug ist, einfach fertig zu werden. Das Abwerfen von Timing-Chips spart aber auch Geld, und wie bereits erwähnt, ist es gar nicht so schwierig, es bis zum Ende des Kurses zu schaffen. Ohne den Nervenkitzel des Wettbewerbs verliert diese Art von Veranstaltung zumindest für mich einen großen Teil ihrer Auslosung.

War Tough Mudder körperlich anstrengend? Ich fühlte mich im Ziel überraschend frisch und fühlte mich später in dieser Nacht oder am nächsten Tag nie anders. Ehrlich gesagt, ich habe nach einer flotten Wanderung auf einem der höchsten Berge Vermonts mehr Zeit verbracht, aber wenn ich mich geschoben hätte, würde ich zweifellos eine andere Geschichte erzählen. Zwölf Meilen steiles Auf und Ab bei hoher Geschwindigkeit sind anspruchsvoll, und ich tippe meinen Hut auf die Teilnehmer, die von Anfang bis Ende den ganzen Weg gelaufen sind.

Hat Tough Mudder Spaß gemacht? Lohnend? Das Beste am Tough Mudder war. . . alles andere über das Wochenende. Unsere Großfamilie kam aus hunderten von Kilometern Entfernung zusammen und wir verbrachten eine gute Zeit miteinander, wie wir es normalerweise nie tun. Das sind Leute, mit denen ich aufgewachsen bin, und eine jüngere Generation und jetzt sogar eine dritte Generation. Durch das Teilen von Mahlzeiten, das Erzählen von Geschichten am Lagerfeuer und das Herumtollen durch Schlamm bekam ich ein Gefühl für die Surwilos, das ich allzu kurz, bestenfalls einmal im Jahr, sehe. Und ich werde es schätzen, dass mein Sohn Doug, der sein eigenes Leben schmieden will, mein Tough Mudder-Teamkollege war und wir kilometerweit nebeneinander gelaufen sind. Wer weiß, wann diese Gelegenheit wieder kommt?

Obwohl ich nicht die Zielgruppe dieser Art von Ereignissen bin, kann ich deren Attraktivität verstehen. Wenn Sie einen Samstag mit Ihren Freunden oder Ihrer Familie verbringen möchten, etwas Spaßiges und Außergewöhnliches im Freien tun möchten, anstatt sich auf eine echte Prüfung Ihrer Kraft, Ausdauer und geistigen Leistungsfähigkeit einzulassen, haben Sie wahrscheinlich eine gute Zeit. Es ist sicherlich besser, als den Samstag auf der Couch zu verbringen und anderen Männern zuzusehen, wie sie im Fernsehen sportliche Leistungen erbringen.

Würde ich persönlich wieder an Tough Mudder teilnehmen? Das glaube ich nicht. getan, und der Charakter des Ereignisses widerspricht zu sehr meiner Natur. Würde ich zuschauen, wenn Team Surwilo wieder eintritt? Vielleicht, aber ich werde sicher nicht bezahlen!