Podcast # 308: Der Fall für Blue Collar Work mit Mike Rowe

{h1}


In Amerika wird davon ausgegangen, dass die bedeutendsten Karrieren in Bürogebäuden zu finden sind, unter denen, die eher an der Informationswirtschaft als an den Kleinigkeiten des Arbeitergewerbes beteiligt sind. Um für diese begehrenswerten Angestelltenjobs in Frage zu kommen, müssen Sie Zehntausende von Dollar an Studentendarlehen aufnehmen, damit Sie 4 Jahre lang aufs College gehen können, um einen Abschluss zu erhalten. Das Opfer ist es jedoch immer wert, oder so wird uns gesagt.

Mein heutiger Gast in der Show hat eine Karriere gemacht, in der er diese Erzählung in Frage gestellt hat. Tatsächlich argumentiert er, dass unsere Besessenheit von vierjährigen Hochschulen und Angestelltenarbeit zur Verunglimpfung der Art von Arbeitern uns sowohl auf individueller als auch auf nationaler Ebene wirtschaftlich und geistig ärmer gemacht hat. Er heißt Mike Rowe.


Vielleicht haben Sie seine beliebte Show gesehen Dreckige Arbeit. Seit seiner Zeit als Fernsehmoderator ist er durch seine Stiftung ein leidenschaftlicher Verfechter der Handelsarbeit mikeroweWORKS.

Heute in der Show diskutieren Mike und ich, wo die Idee für Dreckige Arbeit kam von und warum eine Show über Arbeiter ein Überraschungshit wurde. Anschließend untersuchen wir, warum wir die Arbeit von Arbeitern abwerten, welche gesellschaftlichen und individuellen Folgen diese Abwertung hat und was Mike unternimmt, um die Ausübung von Berufs- und Handelsarbeit wieder kühl und lebensfähig zu machen.


Wenn Sie ein junger Mann sind, der versucht herauszufinden, ob ein College- und ein Bürojob für Sie geeignet ist, oder wenn Sie ein Mann in einer Sackgasse sind, der nach einer Alternative sucht, wird Mike ein starkes Argument dafür liefern, warum Sie sollten in Betracht ziehen, einen Schutzhelm aufzusetzen und sich die Hände schmutzig zu machen.



Highlights anzeigen

  • Mikes Erfahrung im Hosting Dreckige Arbeit
  • Wie die Kastration von Schafen alles für Mike veränderte
  • Die Realität, wie oft Erleuchtung geschieht
  • Wie Mike von der Funktionsweise der Welt abgekoppelt wurde
  • Warum Handarbeit und Handwerk nicht als wünschenswert angesehen werden
  • Wie die Hochschulbildung zum nächsten Standardschritt für Abiturienten wurde
  • Die unglücklichen Stereotypen und Popkulturbilder, die mit Handelsarbeitern verbunden sind
  • Die Qualifikationslücke in der Belegschaft
  • Warum Menschen in ihrer Arbeit unglücklich sind und was wirklich Spaß macht
  • Der Unterschied zwischen dem Finden Ihrer Leidenschaft und der Leidenschaft für das, was Sie tun
  • Warum „folge deiner Leidenschaft“ der schlechteste Rat ist, den man geben kann
  • Die gesellschaftlichen Folgen der Qualifikationslücke
  • Die Herausforderungen bei der Bewältigung der alternden Infrastruktur unseres Landes (und der alternden Handelsarbeiter)
  • Die Fähigkeiten und Berufe, die heute am dringendsten benötigt werden
  • Was Menschen davon abhält, in den Handel einzusteigen
  • Die Grundlage, auf der Mike begann, die Arbeit der Arbeiter zu fördern

Im Podcast erwähnte Ressourcen / Personen / Artikel

Verbinde dich mit Mike Rowe

Mike auf Twitter


Mike auf Facebook

Mikes Website


Mikes Blog

Hören Sie sich den Podcast an! (Und vergessen Sie nicht, uns eine Bewertung zu hinterlassen!)

Verfügbar auf iTunes.


Verfügbar auf Hefter.

Soundcloud-Logo.


Pocketcasts.

Google Play Podcast.

Hören Sie sich die Episode auf einer separaten Seite an.

Laden Sie diese Episode herunter.

Abonnieren Sie den Podcast im Media Player Ihrer Wahl.

Podcast-Sponsoren

Socken Phantasie. Holen Sie sich ein zusätzliches Paar Socken, die Sie KOSTENLOS zu jedem Abonnement hinzufügen, wenn Sie zu gehen sockfancy.com/MANLINESS Jetzt und geben Sie an der Kasse den Code MANLINESS ein.

Hanes Modal Unterhemden. Egal, ob Sie einen langen Flug oder eine Autofahrt unternehmen, mit diesem Unterhemd fühlen Sie sich auch in den unangenehmsten Situationen frisch. Gehe rüber zu Hanes.com und kaufen Sie Ihre noch heute.

Blinds.com. Erhalten Sie bis zu 20% Rabatt auf alles - Kunstholzjalousien, Zellularjalousien, Rollläden und mehr - bei blinds.com wenn Sie den Promo-Code 'AOM' verwenden.

Lesen Sie das Transkript

Brett McKay: Willkommen zu einer weiteren Ausgabe des Art of Manliness-Podcasts. Nun, in Amerika wird davon ausgegangen, dass die bedeutendsten Karrieren in Bürogebäuden zu finden sind, unter denen, die an der Informationswirtschaft teilnehmen, und nicht in den Kleinigkeiten der Arbeiter. Und um für diese begehrenswerten Angestelltenjobs in Frage zu kommen, müssen Sie Zehntausende von Dollar an Studentendarlehen aufnehmen, damit Sie vier Jahre lang aufs College gehen können, um einen Abschluss zu erhalten. Das Opfer ist es jedoch immer wert, oder so wird uns gesagt.

Mein heutiger Gast in der Show hat eine Karriere gemacht, in der er diese Erzählung in Frage gestellt hat. Tatsächlich argumentiert er, dass unsere Besessenheit von College-Ausbildung und Angestellter zur Verunglimpfung von Arbeitern uns sowohl auf individueller als auch auf nationaler Ebene wirtschaftlich und geistig ärmer gemacht hat. Er heißt Mike Rowe. Vielleicht haben Sie seine beliebte Show Dirty Jobs gesehen. Seit seiner Zeit als Fernsehmoderator ist er durch seine Stiftung mikeroweWORKS ein leidenschaftlicher Verfechter der Handelsarbeit.

Heute in der Show diskutieren Mike und ich, woher die Idee von Dirty Jobs kam und warum diese Show über Arbeiter zu einem nationalen Überraschungshit wurde. Anschließend untersuchen wir, warum wir die Arbeit von Arbeitnehmern abwerten, welche gesellschaftlichen und individuellen Folgen diese Abwertung hat und was Mike unternimmt, um die Ausübung von Berufs- und Handelsarbeit wieder kühl und lebensfähig zu machen. Wenn Sie ein junger Mann sind, der versucht herauszufinden, ob ein College- und ein Bürojob für Sie geeignet ist, oder wenn Sie ein Mann in einer Sackgasse sind, der nach einer Alternative sucht, wird Mike ein starkes Argument dafür abgeben Warum sollten Sie einen Schutzhelm aufsetzen und sich die Hände schmutzig machen? Lesen Sie nach Abschluss der Show die Shownotizen unter aom.is/rowe. Dort finden Sie Links zu Ressourcen, in denen Sie sich eingehender mit diesem Thema befassen können.

Mike Rowe, willkommen in der Show.

Mike Rowe: Danke, dass du mich hast, Leute. Immer eine Freude.

Brett McKay: Nun, ein großer Fan Ihrer Arbeit mit Dirty Jobs und der Arbeit, die Sie jetzt nach Dirty Jobs leisten, um die Trades zu fördern und dafür einzutreten. Und ich muss sagen, Ihr TED-Vortrag über die Kastration von Schafen hat einen hohen Stellenwert in meinem Herzen, denn mein Großvater, der letztes Jahr verstorben ist, 101, als er in der High School war, war ein Hirte und in seinem Memoiren geht er detailliert auf die Kastration von Schafen ein. Und ich erinnere mich, als ich diese Episode sah, als Sie Ihre Zähne auf die Hoden eines Schafs legten, sagte ich: 'Ich weiß das, ich weiß, wie man das wegen Opa macht.'

Mike Rowe: Weißt du, wie wenige Menschen diesen Satz in der Geschichte der Zeit tatsächlich ausgesprochen haben? Ich meine, es ist nur ... Dirty Jobs war in dem Sinne so großartig, dass keine zwei Tage mehr gleich waren, sondern dieser bestimmte Tag ... Ja, weißt du, die Schafe, die Hoden, die Kameras und los geht's. Ja, diese Episode hat wirklich alles verändert, wenn man zurückblickt. Es war etwas, das das Netzwerk nicht auf Sendung bringen wollte, es war etwas, worüber die Leute völlig ausgeflippt waren, es war etwas, das wir uns Mühe gegeben hatten, um die Erlaubnis dazu zu bekommen. Ich meine, ich habe alle richtigen Akronyme genannt, ich habe die Humane Society genannt, ich habe PETA genannt. Sie sagten mir, wie es funktionieren sollte, und als ich dort ankam, war es natürlich ein ganz anderer Deal. Und wir haben in dieser Folge so viele Dinge gelernt, dass es die Richtung der Show und in gewissem Maße meine eigene Karriere völlig verändert hat. Es ist erstaunlich, was passiert, wenn Sie einem Schaf die Eier abbeißen.

Brett McKay: Wie hat es die Richtung der Show geändert, nachdem du das getan hast?

Mike Rowe: Nun, in vielerlei Hinsicht. Man muss zuallererst verstehen, dass Dirty Jobs eine solche Anomalie war. Es sollte nie ein Hit sein, geschweige denn in der Luft. Wir haben uns 2003 in die Luft geschlichen, zu einer Zeit, als es wirklich keine anderen Shows über Arbeit gab, und das Netzwerk war, um ehrlich zu sein, ein bisschen entsetzt über die Anzahl der Leute, die es mochten, weil es nicht wirklich passte mit ihrer Marke, oder zumindest was ihre Vorstellung davon, was die Marke zu der Zeit war. Es gab also eine Menge kognitiver Dissonanzen in der Show, und so waren wir ständig uneins. Ich habe immer versucht, den Umschlag ein wenig in diese Arbeit zu schieben und mich für einen völlig transparenten Blick auf den jeweiligen Job einzusetzen.

Es gab also nur eine Menge… Es gab Akten, Brett, die bereits bei mir existierten, Akten von OSHA, von der Humane Society, von PETA, vom FBI. Ich meine, es gibt eine Armee von wütenden Akronymen, die die Show gesehen und sich über Dinge beschwert haben, die sie im Fernsehen gesehen haben und die nicht ganz mit ihrer Weltanschauung übereinstimmten. Als ich meiner Chefin sagte, dass ich Schafe kastrieren würde, sagte sie: 'Um Gottes willen, Michael' ... Sie heißt Gena, Gena McCarthy. Sie sagte: 'Um Gottes willen, stellen Sie bitte sicher, dass wir das richtig machen.' Also rief ich die zuständigen Behörden an, um ihnen zu sagen, was ich tun würde, und sie erklärten, dass Sie Gummibänder nehmen und sie über die Hoden der Schafe legen würden, was den Blutfluss verzögern würde und schließlich die Hoden runterfallen. Und ich dachte: 'Nun, das ist ziemlich seltsam, aber es wird großartiges Fernsehen.'

Und als wir dorthin gingen, gab es natürlich keine Gummibänder. Es war nur ein Rancher und seine Frau, ein Taschenmesser und ein Hodensack, der schnell aufgeschnitten wurde. Zwei Hoden wurden freigelegt, und dieser Typ fing an, die Kugeln buchstäblich aus dem Hodensack von Schafen zu beißen und sie in den Eimer zu spucken, den ich hatte hat gehalten. Und es war einfach so schockierend, weil es so unerwartet war, weil ich alle meine Hausaufgaben gemacht hatte, weißt du? Ich wusste, wie wir es machen sollten, also… Mein TED-Vortrag, von dem ich übrigens bis etwa 20 Minuten vor meinem Vortrag keine Ahnung hatte, dass ich einen geben würde, aber… Mein TED-Vortrag war wirklich eine Erklärung dafür Episode, und wie Sie alle Behörden dazu bringen können, Ihnen genau zu sagen, wie Sie etwas tun sollen, und trotzdem völlig falsch liegen.

So brutal es auch klang, die Schafe, die wir mit unseren Zähnen kastrierten, erging es so viel besser als die, an denen wir die Gummibänder verwendeten, weil ... Weißt du, nachdem Albert die Eier abgebissen und in meinen Eimer gespuckt hatte, war ich wie 'Oh, Moment mal, wir können es nicht so machen, wir müssen es auf die genehmigte Weise machen', und so haben wir es auf die genehmigte Weise gemacht, und dann hatten wir die Chance, die Folgen zu sehen. Und wenn Sie sich ein Baby-Lamm mit einem Gummiband um die Hoden neben einem anderen Baby-Lamm ansehen, dessen Hoden gerade abgebissen wurden, ist das Baby-Lamm mit den abgebissenen Hoden auf der Welt egal. Es gibt sehr wenig Blut, er hat bereits vergessen, was weg ist, und er tänzelt herum, als wäre es ein neuer Tag. Der mit dem Gummiband um die Nüsse humpelt und zittert und sitzt qualvoll in der Ecke. Es hat die Richtung der Show geändert, und es hat die Richtung meiner Karriere geändert, weil es perfekt darauf hinwies, dass man in Bezug auf Compliance absolut Recht haben kann und es trotzdem irgendwie schafft, den Kopf komplett in den Arsch zu bekommen.

Brett McKay: Sie sprechen in der Show über Peripeteia, dieses griechische Konzept.

Mike Rowe: Ja, Anagnorisis und Peripeteia, klar. Das ist es.

Brett McKay: Ich frage mich, wer ... Ich frage mich, wer der Typ war, der herausgefunden hat, dass Sie einem Schaf die Hoden abbeißen, um sie zu kastrieren. Das war der beste Weg, es zu tun.

Mike Rowe: Ich schaudere, wenn ich an die wahre Etymologie dieses Prozesses denke, aber ich würde mir vorstellen, dass sie sich einfach aus praktischen Gründen entwickelt hat. Weißt du, wenn du ... Ich bin sicher, dein Großvater hätte es dir früher gesagt. Sie sind nicht mit einem Team von Mitarbeitern unterwegs. Es sind wirklich nur Sie und manchmal ein anderer Satz Hände. Um die Streifenmethode richtig anzuwenden, benötigen Sie drei Personen, und das ist ... ich meine, das ist viel zusätzliches Personal. Diese Methode ist schneller und für die Schafe weniger schmerzhaft. Zugegeben, es ist verdammt viel seltsamer, aber in erster Linie ist es effizienter. Und am Ende war eine der großen Lehren aus Dirty Jobs, dass Effektivität letztendlich das ist, was Innovation antreibt. Umgekehrt und ein bisschen seltsam, nicht Effizienz, sondern Effektivität, und wir könnten wahrscheinlich eine ganze Stunde mit dem Unterschied zwischen den beiden anfangen, aber… Fazit: Das Abbeißen der Eier von Schafen ist viel effektiver als die genehmigte Methode.

Brett McKay: Ja, ich meine, Sie haben erwähnt, dass sich Ihre Meinung nach diesem Moment geändert hat. Haben Sie zuvor den 'Experten' zitiert, Zitat-unzitat, 'Okay, das ist der richtige Weg, und ich bin hier, um sicherzustellen, dass ... so sollte gearbeitet werden; Wenn ich es nicht sehe, stimmt etwas nicht, je nachdem, wie die Experten sagen, dass es getan werden sollte. ' Und danach haben Sie entschieden ... Ich denke, Ihre Schicht war: 'Nun, mal sehen, was die Leute vor Ort, die das tatsächlich tun, was sie für nützlich halten und was wir anstreben sollten.'

Mike Rowe: Sie wissen, im Nachhinein ist es einfach und verlockend, diese Gespräche immer in Bezug auf den genauen Moment des Bewusstseins zu gestalten. Und ich sagte, dass in meinem TED-Vortrag, und es war bis zu einem gewissen Grad wahr, aber die wahre Wahrheit ist, Bewusstsein und Verständnis und Erkenntnisse, Anagnorisis, Peripeteia, Erleuchtung, dass Zeug fast immer analog zu einem Frosch im Kochen ist Wasser, weißt du? Es sind Dinge, die Sie im Laufe der Zeit erkennen. Sie haben einen Moment des Bewusstseins, aber es wird erst wirklich Wurzeln schlagen, wenn Sie einen Beweis dafür haben, dass Sie wirklich dahinter stehen können, und das braucht Zeit.

Für mich ereignete sich der eigentliche peripatetische Moment meiner Karriere in einem Abwasserkanal vor Dirty Jobs, als ich beim Evening Magazine arbeitete, und ich arbeitete an einem Segment namens „Jemand muss es tun“, und ich tat es irgendwie nicht Ich hasse meine Karriere nicht. Tatsächlich hat es mir immer gefallen. Ich habe mich seit 15 Jahren als Gastgeber ausgegeben und war als Gast effektiver als als Gastgeber. Diese Erkenntnis kam zustande, als ich mit einem Kanalinspektor zusammenarbeitete, dank einer Ratte, die mich angegriffen und kopfüber in einen Fluss von ... Wieder eine andere lange Geschichte getrieben hatte, aber dann begann ich zu begreifen, dass ich persönlich konnte Machen Sie es besser vor der Kamera als Lehrling im Gegensatz zu einem Experten, als Gast im Gegensatz zu einem Gastgeber.

Als ich Dirty Jobs verkaufte, ging ich mit dem Verständnis darauf ein, dass ich keinen konventionellen Host machen oder mich als solcher ausgeben wollte. Tatsächlich war mein Pitch zu Discovery: „Sieh mal, Leute ... Ihr braucht einen anderen Experten, so wie ihr ein Loch im Kopf braucht. Ich meine, was Sie brauchen, ist ein Fan der Marke auf der ganzen Welt, der Dinge nicht für Sie tut, sondern aus seiner eigenen fehlgeleiteten Neugier. “ Das war der Pitch für Dirty Jobs. Als wir anfingen, es zu drehen, lernte ich immer und immer wieder, dass fast alles, was ich über Arbeit zu wissen glaubte,… Nun, war falsch, ehrlich. Ich hatte mich von vielen Dingen getrennt, mit denen ich aufgewachsen war.

Weißt du, ich war sehr sicher, als ich aufgewachsen bin. Mein Großvater war ein Elektromeister, ein Klempner, ein Dampfbauer, ein Rohrbauer, ein Schweißer und ein Mann, der ein Haus ohne Blaupause bauen konnte und erst in die siebte Klasse ging. Meine Verbindung zur Arbeit als Kind war tiefgreifend. Ich wusste, woher unser Essen kam, ich wusste, woher unsere Energie kam, und ich hatte viele direkte Verbindungen zwischen der Funktionsweise und dem Nutzen der Arbeit. Als ich 43 Jahre alt war, nachdem ich 15, 16 Jahre in Hollywood gearbeitet hatte, hatte ich das meiste vergessen oder war zumindest davon getrennt, und so wurde Dirty Jobs für mich auf einer sehr persönlichen Ebene zu einer Erinnerung daran all diese Trennungen, all die Dinge, die ich für selbstverständlich gehalten hatte, von den Lichtern, die aufleuchteten, wenn wir den Schalter betätigten, bis zu dem Mist, der wegging, wenn wir die Toilette spülten. Diese kleinen Wunder haben dank dieser Show eine größere Bedeutung für mich erlangt, und ich denke, hoffentlich auch für die Zuschauer.

Das ist also eine lange Antwort auf Ihre Frage, aber peripatetische Momente passieren übereinander und ihre Wirkung ist fast immer exponentiell. Eines Tages wachen Sie auf und blicken auf all diese Dinge zurück und stellen fest: „ Heiliger Mist, das ist der Punkt, an dem mein Denken auseinander ging. An diesem Punkt ging meine Karriere in eine Richtung, die ich nicht beabsichtigt hatte. ' Und so können Sie zurückblicken und Dinge nachrüsten und versuchen, klüger zu klingen als Sie, aber in Wahrheit sind Sie im Moment nur ein Typ, der die Schafskugeln beißt und versucht zu verstehen, warum alles, was Sie dachten wusste, dass dieser Prozess völlig verkehrt herum war.

Brett McKay: Nun, wenn Sie davon sprechen, wie Ihre Karriere in eine andere Richtung verlief, als Sie gedacht hatten, sind Sie seit dem Ende von Dirty Jobs ein Befürworter dafür geworden, Handarbeit wieder cool zu machen. Wir haben verschiedene Grundlagen gegründet, wir werden hier gleich darauf eingehen, aber lassen Sie uns darüber sprechen: Warum wird Handarbeit Ihrer Meinung nach als unkühl angesehen? Richtig? Die meisten Kinder streben nicht danach, Klempner zu sein, sie streben danach, einige zu sein, ich weiß nicht, Social-Media-Influencer oder Banker oder so. Warum wollen die Leute nicht in den Handel gehen?

Mike Rowe: Wir sind misstrauisch gegenüber allem, was nicht mit einem Spielbuch geliefert wird. Wir wollen ein Spielbuch. Wir wollen wissen, was ein guter Job ist und wie man am besten herausfindet, was ein guter Job ist ... Jetzt abonniere ich nichts davon, aber ... und ich bin natürlich kein Experte, aber ich denke … Ich denke, was derzeit in der Gesellschaft vor sich geht, ist, dass wir große Angst vor Bildung und Berufung haben und dass diese Angst vor allem bei Eltern besteht, die verzweifelt versuchen, ihre Kinder nicht zu verarschen. Es gibt auch Ängste im Bildungssystem von Administratoren und Beratern, die nicht beschuldigt werden möchten, ein Kind auf den falschen Weg geschickt zu haben. Und natürlich gibt es unter den Kindern selbst viel Angst, weil sie auf die große, unbekannte Zukunft ihrer Karriere schauen und hoffen, nicht ... Gleichzeitig gibt es endloses Geld und viel Druck, es auszuleihen Das, was viele Leute gesagt haben, ist der beste Weg für die meisten Menschen.

Wenn Sie all diese Dinge zusammenfügen, haben Sie im Wesentlichen viele ängstliche Leute, die sagen: „Schauen Sie, das ist Ihre beste Hoffnung, glücklich zu sein: Leihen Sie sich das Geld aus, machen Sie einen vierjährigen Abschluss, gehen Sie in die Welt hinaus und beschäftige dich damit, deinen Traum zu verfolgen. “ Ich weiß, dass ich verallgemeinere, aber nach dem, was ich gesehen habe, ist das der Trope, das ist das Bromid, das ist die Plattheit, die so viel darüber informiert, was heute als guter Rat gilt. In Bezug darauf, warum Arbeiterarbeit kein Ziel ist, denke ich, dass der Hauptgrund darin liegt, dass Eltern fest verdrahtet sind, um etwas Besseres für ihre Kinder zu wollen als sie. Das Problem ist, dass wir nicht wissen, was 'besser' bedeutet, aber wir wissen jetzt, dass wir etwas als untergeordnet definieren müssen.

Es wird also ein wenig wackelig, aber nach den Theorien denke ich, dass es Mitte der 70er Jahre wirklich darauf ankam, dass das College eine große PR-Kampagne brauchte, und wir gaben ihr eine, und diese PR-Kampagne erhöhte die Bedeutung von einem vierjährigen Abschluss, nicht nur zu seinem inhärenten Nutzen, sondern er erhöhte ihn auf Kosten jeder anderen Form der Bildung. Die Botschaft, die an die Highschool-Kinder ging, lautete: „Wenn Sie dies nicht tun, können Sie hier landen, einen Schraubenschlüssel drehen“ oder etwas tun, das Sie wirklich nicht tun möchten. eine Art beruflicher Trostpreis.

Wir haben also die Hochschulbildung von allen anderen Formen der Erleuchtung getrennt. Dann haben wir der Hochschulbildung ein Preisschild beigefügt, das exponentiell durch das Dach schoss. Das war Mitte der 70er Jahre. Gleichzeitig begann die Popkultur, traditionelle Arbeitsberufe als untergeordnet darzustellen. Ich meine, wenn es einen Klempner gibt, komm schon, er hat 300 Pfund mit einem riesigen Hinternriss. So porträtieren wir Klempner. Wir schreiben Bücher, wissen Sie, schauen Sie sich die meistverkauften Bücher der letzten Jahre an. Die 4-Stunden-Woche steht ganz oben. Ich bin mit Tim Ferriss befreundet, ich mag sein Buch, aber die Dinge, auf die wir zu antworten begannen, waren Nachrichten, die besagten: „Hey, du kannst weniger arbeiten, und wenn du nicht weniger arbeitest, wirst du ein Saugnapf.'

Popkultur, Darstellungen der Arbeit in den Medien, Bildungsunterschiede, die meiner Meinung nach im Grunde genommen als falsche Wahl dargestellt werden, haben zusammen die Kosten für das College in die Höhe getrieben - derzeit 1,3 Billionen US-Dollar an Studentendarlehen Dieser Cookie-Cutter-Ansatz für eine gute Ausbildung - und wo gibt es heute die meisten Möglichkeiten? Nun, es liegt in der Qualifikationslücke. Derzeit sind es 5,6 Millionen verfügbare Stellen, die niemand zu wollen scheint und die darauf warten, besetzt zu werden. Es ist kein Zufall, dass 75% dieser Jobs keinen vierjährigen Abschluss erfordern, sondern eine Ausbildung für genau die Jobs, über die wir gerade sprechen. Also wieder eine Art mäanderförmige Antwort, aber der Grund, warum Arbeiterjobs in Ungnade gefallen sind, ist, dass alternative Bildung in Ungnade gefallen ist, weil die Leute, die die Art von Arbeit machen, über die wir sprechen, angefangen haben, porträtiert zu werden ein negatives Licht, und hier sind wir. Die Qualifikationslücke ist kein Rätsel, sondern nur ein Spiegelbild dessen, was wir schätzen. Meiner Meinung nach sind es auch die Kosten für einen vierjährigen Abschluss.

Brett McKay: Richtig, und die Ironie ist dieses Spielbuch, das wir unserer Kultur vorangetrieben haben. Ich denke, es hat nur zu viel Unglück geführt. Sie haben Leute mit einem vierjährigen Abschluss, die bis zu ihren Augäpfeln verschuldet sind, einen Bürojob haben, den sie hassen, und kaum über die Runden kommen.

Mike Rowe: Ja. Schau, zum Teufel ist es, weißt du, du ... Folgendes passiert mit mir, was immer problematisch ist. Ich werde ein Interview wie dieses machen, und alle werden mehr oder weniger zustimmen, dass es ein Problem gibt, über das es sich zu sprechen lohnt, aber was über das Internet zurückkommt, ist „Mike ist Anti-College“ und manchmal Anti-Bildung, und nichts könnte sein weiter von der Wahrheit entfernt. Das Problem, das Sie beschreiben, liegt am Geld. Es ist nicht so, dass ein Abschluss in Geisteswissenschaften schlecht ist. Ich habe eins und es dient mir gut, aber ich habe meins 1984 bekommen und es kostet 12.000 US-Dollar. Heute kostet der gleiche Abschluss derselben Schule 85.000 US-Dollar. Wenn Sie also diese Art von Geld ausgeben und diese Art von Geld ausleihen und plötzlich in einer Kabine landen und etwas tun, das Sie, wie sich herausstellt, wirklich nicht wollten, wie kommen Sie dann von der Straße? Sie haben bereits Ihr Hauptfach studiert, Sie haben sich das Geld bereits geliehen, und jetzt müssen Sie all das Zeug abbezahlen, und Sie haben nicht wirklich die Freiheit oder Flexibilität, ohne Sie auf den Reset-Knopf zu drücken Wissen Sie, mit einem riesigen Haufen Schulden aus dem ganzen Vorschlag herauszuschlagen.

Das ist wirklich das Problem, und ich fühle mich schlecht für diese Generation, weil sie meiner Meinung nach einen schlechten Ruf bekommen. Natürlich gibt es überall Raum für Verbesserungen, aber wir haben eine ganze Generation von Kindern großgezogen, um zu glauben, dass sie, wenn sie sich das Geld ausleihen und den Abschluss machen, den Job ihrer Träume bekommen und dann auch sei glücklich. Dieser ganze Vorschlag ist trügerisch, und man kann ihn auf den Gesichtern unzufriedener Arbeiter sehen, nicht nur in Kabinen im ganzen Land, sondern in allen Arten von Jobs, weil so viele Menschen aus unserem Bildungssystem davon überzeugt sind, dass der Schlüssel zum Job Zufriedenheit bedeutet, den Job zu finden, der Sie zufriedenstellt. Und von all den Lehren, die aus Dirty Jobs gezogen wurden, denke ich, dass die größte die Tatsache ist, dass dieser Glaube völlig auf dem Kopf steht.

Brett McKay: Also folge nicht deiner Leidenschaft, das ist ein schlechter Rat.

Mike Rowe: Ich denke, es ist ein schlechter Rat, aber ich würde niemals sagen: 'Sei nicht leidenschaftlich über das, was du tust.' Sehen Sie, das ist das… Der lustige Teil von Dirty Jobs, als es wirklich unter die Füße kam und es zu einer Sache wurde, war, dass ich ehrlich zurückblicken und einige der Ratschläge hinterfragen konnte, die ich erhalten hatte Mein Leben und ich denke, viele andere Menschen haben es auch. 'Folge deiner Leidenschaft' ist irgendwo in der Nähe der Spitze, der schlechteste Rat, der jemals gegeben wurde. Mit 'Arbeit klug, nicht hart' ist es genau richtig. Aber „Folge immer deiner Leidenschaft“, als ich es das erste Mal sah, stand es auf einem Foto eines Mannes im Kajak, der auf einem See mit Nebel auf der Oberfläche paddelte, und im Hintergrund waren Schmetterlinge und vielleicht sogar ein Einhorn. Es war einfach schrecklich, weißt du, und darunter steht nur: 'Folge immer deiner Leidenschaft.' Und ich frage mich nur: 'Was ... was ... was bedeutet das überhaupt?'

Bei Dirty Jobs lautete die Konsequenz: 'Folge niemals deiner Leidenschaft, sondern bringe sie immer mit.' Leidenschaft ist zu wichtig, um sie zu ignorieren, aber sie ist zu launisch, um sie zu verfolgen, und ich ... ich denke ... Wenn Sie wirklich sehen möchten, wie es aussieht, Ihrer Leidenschaft zu folgen, schauen Sie sich eine der ersten Folgen von American Idol an. In jeder der Staffeln, Episoden eins bis fünf, sehen Sie Zehntausende von Menschen, die absolut leidenschaftlich singen, oder? Absolut leidenschaftlich über ihre Kunst und ihre Liebe zum Vokalisieren. Und sie tauchen auf und sie spielen vor und es ist unglaublich für mich, dass so viele Menschen nicht singen können. Das ist offensichtlich. Was unglaublich ist, ist, dass diese 18, 19, 20-jährigen Menschen zum ersten Mal in ihrem Leben - zum ersten Mal in ihrem Leben - erkennen, dass sie nicht singen können.

Das ist erstaunlich für mich und diese Trennung ... Ich meine, man kann es in ihren Gesichtern sehen, wenn sie erkennen, dass dies das erste Mal ist, dass ihnen jemand sagt, dass sie in einer Sache, die sie mögen, nicht gut sind. Und so ist es eine große Wahrheit, dass wir früher früh unterrichtet haben, aber jetzt finden viele Leute es erst heraus, wenn es sehr, sehr, sehr spät in ihrer Karriere ist. Aber die Realität ist, dass es durchaus möglich ist, sehr leidenschaftlich über etwas zu sein, an dem Sie saugen, und das ist nützlich, insbesondere wenn Sie Geld für Ihre Verfolgung einsetzen.

Wenn Sie also in die Welt hinausgehen, um Ihren Lebensunterhalt zu verdienen, sagten die Leute, die ich getroffen habe, immer wieder dasselbe: „Ich bin nicht gegangen Auf der Suche nach einem Reiniger für Klärgruben suchte ich nach einer Gelegenheit, und das begann damit, zu beobachten, wohin alle anderen gingen, und in die andere Richtung zu gehen. Dann kaufte ich einen Reinigungswagen für Klärgruben und stellte drei Personen ein. Dann kaufte ich einen anderen LKW und danach einen weiteren LKW. Jetzt habe ich 12 Leute, wir reinigen Klärgruben, ich bin Millionär, ich habe ein Sommerhaus und eine Margaritamaschine neben meinem Pool. Ja, ich putze Klärgruben und ich bin begeistert von meinem Leben und meiner Karriere, aber ich habe nicht angefangen ... Ich bin nicht hierher gekommen, indem ich mich eines Tages mit 18 Jahren hingesetzt habe und gesagt habe: „Okay, was wird mich glücklich machen? Das wird mich glücklich machen; Deshalb werde ich das holen und ich werde nicht glücklich sein, bis ich es tue. '

Schauen Sie, wir machen dasselbe mit Romantik, oder? Genau das Gleiche. Das Glück gegenüber der Romantik erfordert heute, dass wir unseren Seelenverwandten finden. Wo ist unser Seelenverwandter? Kommt darauf an, wen du fragst, weißt du? Vielleicht ist sie bei Match, vielleicht ist er bei Tinder, vielleicht ist es eHarmony, vielleicht ist es in der Bar die Straße runter, dass ... Weißt du? Es scheint nur ein schwieriger Weg zu sein, wenn Ihr romantisches Glück ganz von Ihrer Fähigkeit abhängt, die eine andere Person zu finden, die auf dem Planeten herumläuft, mit der Sie zusammen sein sollten. Meiner Ansicht nach ist es nicht weniger verrückt, sich der weiten Arbeitswelt zu nähern und zu sagen: „Okay, all diese Möglichkeiten gibt es, aber die, die mich glücklich machen wird, muss ich finden, und dann kann ich es sein glücklich.' Wir machen es uns einfach ziemlich schwer, denke ich, und die schmutzigen Jobber, die ich getroffen habe, sind dem nicht zum Opfer gefallen.

Brett McKay: Wir hatten einen Gast in der Show, Cal Newport. Er hat ein Buch geschrieben, 'So gut, dass sie dich nicht ignorieren können', und er stimmt zu, deiner Leidenschaft zu folgen, ist ein schrecklicher Rat. Er sagt: 'Leidenschaft kommt immer dann, wenn Sie in einem Job wirklich gut werden und sehen, dass Sie in der Welt effektiv sind und Wert schaffen.' Wenn Sie anfangen, sich für den Job leidenschaftlich zu fühlen, wenn Sie anfangen, sich mit Ihrem Job zufrieden zu fühlen, dann sehen Sie das, aber es jagt nicht Ihre Leidenschaft.

Mike Rowe: Ja, gut für ihn. Mehr kann ich nicht sagen. Gladwell hat es ausgedrückt, dachte ich, auch ziemlich gut. Vor ein paar Büchern sprach er über „sinnvolle Arbeit“. Sinnvolle Arbeit ist das, was letztendlich schneller als alles andere zur Zufriedenheit führt. Aber auch hier ist der Trick: Es gibt kein Buch mit dem Titel 'Sinnvolle Arbeit', oder? Aber wir tun so, als ob es das gibt. Wir sagen unseren Kindern heute, dass diese Arbeit hier sinnvoll und wichtig ist und Ihre Zeit wert ist. Diese Arbeit hier ist nicht. Warum wir das tun, ist meiner Meinung nach eine der großen Fragen. Ich habe noch nie gehört, dass es richtig beantwortet wurde. Ich habe es versucht, aber ich streife normalerweise nur in Inkohärenz weiter, weil es fast nicht erkennbar ist, aber wir können uns nicht helfen.

Als Gesellschaft, als Kultur, als Eltern, als Lehrer können wir einfach nicht anders, als Jobs in diesem aufgebockten Ranking-System zu priorisieren, das dem gewünschten Ergebnis völlig und völlig widerspricht. Sie können '100 Top-Jobs' bei Google suchen und haben Tausende von Seiten, Tausende von Seiten mit Hunderten und Hunderten von Umfragen zu den besten Jobs. Sie können das gleiche mit Schulen tun. Jedes Jahr, jedes Jahr werden in jeder wichtigen Publikation die besten Hochschulen des Landes und die besten Arbeitsplätze des Landes vorgestellt. Und Sie werden nie eine Handelsschule auf dieser Liste finden, und Sie werden nie die Jobs finden, die gerade auf dieser Liste besetzt werden sollen. Wir verdoppeln nur die schlechtesten Chancen der Welt und machen es Kindern wirklich sehr schwer, sich über das Erlernen einer Fertigkeit zu freuen.

Deshalb machen wir das, was wir in dieser Gründungssache machen. Wenn Sie jemanden zum Schweißen ausbilden, können Sie in neun Monaten mit 60 Riesen anfangen zu arbeiten. Zwei Jahre später können Sie leicht sechsstellige Zahlen machen. Aber darüber hinaus öffnet das Geschäft, einen Beruf zu beherrschen, eine ganze Reihe von Türen, von denen die meisten Menschen nicht einmal wussten, dass sie existieren, und so führt der Weg weiter zum Weg, wie der Dichter sagte, und bevor Sie es wissen, werden Sie es tun Finden Sie Sinn in Ihrer Arbeit, was auch immer die Arbeit ist.

Brett McKay: Lassen Sie uns über einige der großen gesellschaftlichen Konsequenzen dieser Qualifikationslücke sprechen, über die Sie gesprochen haben. Die Qualifikationslücke besteht darin, dass Arbeitsplätze verfügbar sind, die für die Arbeitnehmer bereit sind. Es ist einfach niemand da, der sie mitnimmt, weil sie nicht über die entsprechenden Fähigkeiten verfügen. Ich meine, wie wirkt sich das auf uns als Land auf hohem Niveau aus?

Mike Rowe: Nun, es ist eine Mikro- / Makrosache. Schauen Sie, auf Mikroebene ist kein Wortspiel beabsichtigt, seine Konsequenzen sind verheerend. Für eine Person, die den falschen Weg einschlägt, nur weil sie nicht wusste, dass andere Möglichkeiten zur Verfügung stehen, ist dies für mich die Definition einer Tragödie. Ich meine, Aristoteles sagte, eine Tragödie sei der Moment in der Erzählung gewesen, in dem der Protagonist der unausweichlichen Wahrheit seiner eigenen Identität gegenübersteht und wenn Sie erkennen, dass Ihre Identität auf dem Streben nach etwas basiert, für das Sie sich nie wirklich interessiert haben oder verstanden, auf Kosten aller anderen Möglichkeiten, die es gibt, ist das wirklich nichts weniger als eine persönliche Mikro-Tragödie.

Um Ihre Frage auf Makroebene zu beantworten, denke ich, dass die Qualifikationslücke ... Nicht zu übertreiben, aber ich denke, es ist eine Frage der nationalen Sicherheit. Eine ausgeglichene Belegschaft ist wie eine Münze, wissen Sie? Jede Seite, Kopf und Zahl, ist gleich wichtig. Wir haben heute keine ausgewogene Belegschaft, und die offensichtlichste Folge davon ist Angebot und Nachfrage. Rufen Sie jetzt einen Klempner mit einem Sanitärnotfall an. Sagen Sie mir, wie lange es dauert, bis er dort ankommt - oder wie sie - und wie viel es kostet. Ich garantiere Ihnen, dass die erste Zahl - wie lange braucht er oder sie, um dorthin zu gelangen - viel größer sein wird als vor 10 Jahren, und die zweite Zahl - wie viel kostet es - wird viel sein auch größer. Die Kosten für die Pflege unserer Infrastruktur gehen also durch das Dach: Sanitär, Strom, Heizung, Klimaanlage.

Ich spreche über unsere persönlichen Infrastrukturen in unseren Häusern, aber das Gleiche passiert auf Makroebene, und ich denke, wenn ich den Wunsch der gegenwärtigen Regierung betrachte, eine Billion Dollar in die Reparatur von Infrastrukturen zu investieren, sage ich dasselbe Vor acht Jahren, als der letzte Mann 2008 drei Millionen schaufelbereite Jobs versprach. Ich erinnere mich, dass ich damals einen Brief an den Präsidenten schrieb und sagte: „Schau, ich ziehe für dich, viel Glück. Ich habe diese Grundlage. Wenn ich helfen kann, werde ich es tun. Aber die Kurzfassung aus meiner Position lautet: Wenn Sie sagen, dass es drei Millionen schaufelbereite Jobs gibt, müssen Sie verstehen, dass Sie mit einem Land sprechen, das das Geschäft mit dem Aufheben einer Schaufel wirklich nicht bewundert. Das muss man nur verstehen und das PR-Element Ihres Programms direkt auf den Kopf treffen. “

Acht Jahre später sagte ich dasselbe zu dem jetzigen Mann. Wenn Sie eine Billion Dollar für die Eröffnung von Infrastrukturreparaturen ausgeben möchten, müssen Sie… Sie wissen sicherlich, dass wir keine Mitarbeiter haben, die für die Arbeit geschult sind. Es wird Jahre dauern, Menschen zu schulen und ihnen die Fähigkeiten zu vermitteln, die sie benötigen, und das wird erst geschehen, wenn wir diese Möglichkeiten für das feiern, was sie sind. Auf nationaler Ebene ist die Qualifikationslücke also nichts weniger als eine Frage der nationalen Sicherheit.

Derzeit sind 5,6 Millionen Stellen offen, und Brett, niemand spricht über sie, und wir sprechen nicht über sie, weil es ... Nun, es ist nicht schmeichelhaft. Die Existenz all dieser Möglichkeiten in einem Land wie diesem spricht nicht gut für uns. Aber mehr auf den Punkt gebracht, widerspricht es der vorherrschenden Erzählung, und die vorherrschende Erzählung besagt, dass wir mehr Menschen zur Arbeit bringen werden, wenn wir Arbeitsplätze ins Land bringen. Ich sage nicht, dass das nicht stimmt - es ist, es ist wahr -, aber es ist kein Allheilmittel und es ist keine Handlung, für die es eine gleiche oder entgegengesetzte Reaktion gibt. Unsere aktuelle Erzählung besagt meiner Meinung nach im Grunde, dass je mehr Möglichkeiten wir schaffen können, desto mehr Menschen werden wieder arbeiten. Es ist nicht falsch, aber es ist nicht ganz richtig, denn das Vorhandensein dieser Qualifikationslücke beweist zweifelsohne, dass das Vorhandensein von Möglichkeiten allein nicht ausreicht, um alle zum Arbeiten zu bringen.

Diese beiden Erzählungen kollidieren also, und ehrlich gesagt habe ich noch nie jemanden im Fernsehen gesehen, der sie auf überzeugende Weise in Einklang gebracht hat. Wie versöhnen Sie 60, 70 Millionen Menschen aus der Belegschaft, die arbeiten könnten, mit Millionen und Abermillionen offener Jobs, auf die sich niemand freut? Was auch immer Ihre Antwort ist, wird wahrscheinlich in eine Polemik hineingezogen, weil heute alles politisch ist und es ertrinken wird. Die Qualifikationslücke besteht also weiterhin, weil wir weiterhin Geld leihen, das wir nicht an Kinder vergeben müssen, die es niemals zurückzahlen können, um sie zu ermutigen, einen vierjährigen Abschluss zu erhalten, der zwar wertvoll ist, aber nicht trainiert sie, um die Jobs zu erledigen, die tatsächlich existieren.

Brett McKay: Und ich stelle mir vor, dass die Qualifikationslücke erst größer wird, wenn Babyboomer in den Ruhestand gehen, diese Typen, die Klempner- oder Tischlerläden besitzen. Es ist niemand da, der sie ersetzen könnte.

Mike Rowe: Es wird eine Abrechnung geben, und ähnlich wie bei der Peripeteia, über die wir zuvor gesprochen haben, wird es nicht über Nacht passieren, es wird kein Knopfdruck sein. Im Moment können Sie es in verschiedenen Zuständen sehen, die sich auf unterschiedliche Weise manifestieren. Ich habe jahrelang an einer Kampagne in Alabama namens Go Build Alabama gearbeitet, die vor allem von der Bauindustrie dort unten motiviert wurde, die in Panik ist. Eine Panik. Der durchschnittliche Handwerker in Alabama liegt nördlich von 55, und dies sind keine Jobs, die Sie bis in Ihre 80er Jahre erledigen. Diese Jungs werden in den Ruhestand gehen und es ist niemand da, es steht niemand bereit, es gibt keine neue Generation ausgebildeter Lehrlinge, die darauf warten, einzugreifen.

Die Qualifikationslücke in Idaho ist unterschiedlich. Sie haben dort oben eine andere Situation, weil sie tatsächlich eine Menge Materialien in die ganze Welt exportieren, mit denen die Menschen wirklich nicht auf dem Laufenden sind, und in den nächsten 15 Jahren die Milliarden von Dollar an Möglichkeiten, die für die Herstellung bestehen sitzt buchstäblich genau dort, und dieser Staat hat eine ziemlich schlechte Bilanz von Kindern, die das College verlassen haben ... Tut mir leid, dass sie die High School verlassen haben und in eine zusätzliche Ausbildung gehen, das College oder auf andere Weise. Sie sehen sich also ganz konkret einen riesigen Teil der Möglichkeiten an, den sie verlieren werden, wenn sie kein riesiges Trainingsprogramm einrichten, in dem die Leute die Fähigkeiten erwerben können, die so eindeutig benötigt werden die nächsten paar Jahre.

Georgia hat eine andere Herausforderung, Arizona hat eine andere Herausforderung, Iowa hat eine andere Herausforderung. Einige davon sind grundsätzlich agrarische Herausforderungen; andere produzieren. Es ist in verschiedenen Regionen des Landes unterschiedlich, deshalb ist es schwierig, etwas Kluges zu sagen, das das Ganze zusammenfasst, und ich wäre ehrlich gesagt jedem gegenüber misstrauisch, der es versucht. Aber ganz allgemein manifestiert sich die Qualifikationslücke an verschiedenen Orten auf unterschiedliche Weise, aber in allen Fällen ist der erste Schritt des Mittels der gleiche: Wir müssen überzeugender für die tatsächlich vorhandenen Möglichkeiten und die Bildungsalternativen, die Menschen für diese Möglichkeiten schulen.

Wenn wir das als Gesellschaft nicht tun ... Zurück zu Ihrer vorherigen Frage, wissen Sie, was ist die wirkliche Bedrohung auf Makroebene? Wenn wir die Mehrheit der Amerikaner nicht davon überzeugen können, von dem Wunder des erschwinglichen Stroms, der glatten Straßen und Landebahnen, der modernen Sanitärtechnik und all den Dingen, die das zivilisierte Leben ermöglichen, angemessen begeistert zu sein, wenn wir uns nicht mehr darum kümmern Ich weiß nicht, wie ich das Problem beheben soll, weil es mit einer größeren gemeinsamen kollektiven Wertschätzung für die Gesellschaft beginnen muss, die wir haben. Wenn wir das nicht haben, müssen wir nur ein bisschen weiter nach unten rutschen, bevor wir den Boden erreichen, und jemand schlägt uns auf den Kopf.

Brett McKay: Also ja, unterschiedliche geografische Standorte haben unterschiedliche Anforderungen an unterschiedliche Arten von Arbeitern, daher ist es schwer zu sagen ... Ich meine, ich denke, gibt es Berufe, von denen das Land insgesamt mehr braucht? Gibt es dort wie beim Schweißen eine große Qualifikationslücke?

Mike Rowe: Ich würde es irgendwo in der Nähe der Spitze platzieren, um die Wahrheit zu sagen. Wir hatten ungefähr 600, vielleicht 800 Leute, die durch mein kleines Fundament kamen, und das Schweißen steht ganz oben auf der Liste der Fähigkeiten, um die wir am häufigsten gebeten werden.

Brett McKay: Nun, hier ist eine Frage. Ein Grund, warum ich Leute sagen hörte: 'Oh, ich werde nicht in den Handel gehen', ist, dass es sich nicht so gut auszahlt wie beispielsweise ein Angestelltenjob, ein Anwalt zu sein oder ein Business Manager sein. Wie ist die Bezahlung für diese Arbeitergeschäfte?

Mike Rowe: Schauen Sie, die versicherungsmathematischen Diagramme, die statistischen Diagramme geben Ihnen eine Vorstellung, die Millionen von Menschen in allen verschiedenen Bereichen berücksichtigt. Und ich habe das meiste davon gesehen und ehrlich gesagt ist mein Gefühl 'Na und?' Wie ist es ... Ich meine, ein Schriftsteller in Spokane gegen einen Schriftsteller in Tallahassee, es gibt absolut keinen Grund anzunehmen, dass einer etwas Ähnliches wie der andere machen wird. Ein Schweißer in Dakota wird im Moment garantiert mehr Geld verdienen als ein Schweißer woanders. Ich denke, die geografischen Auswirkungen auf die Löhne der Arbeiter sind real - vielleicht realer als auf die Angestellten -, aber auch hier weiß ich nicht, was ich daraus schließen soll, in einer Welt, in der Sie es auch sind bereit umzuziehen oder nicht, und ich denke, das gilt gleichermaßen für Arbeiter und Angestellte.

Ich weiß nicht, wann es passiert ist, diese Abneigung gegen Mobilität. Ich meine, das Land hat sich grundlegend gebildet, weil die Menschen bereit waren, von einer Küste zur anderen zu gehen. Sie würden dorthin gehen, wo sich die Gelegenheit bot. Wir waren ein sehr vorübergehendes Volk. Wir sind wirklich sesshaft geworden. Weißt du, ich persönlich bin erstaunt, wenn ich mich hinsetze und mit Leuten spreche, die es ablehnen, eine Karriere im Handwerk oder im Baugewerbe zu erkunden, sagen sie als erstes: „Nun, das Geld ist nicht so gut. ' Und ich kann sagen: „Okay, schau. Wenn ich Ihnen zeigen kann, wo das Geld besser ist und wie das Geld besser ist, werden Sie es versuchen? ' Und sie werden 'Sicher' sagen und dann werde ich sie durchgehen.

Ich meine, schau, ich kann die gleichen Statistiken machen, die zeigen, dass ein vierjähriger Abschluss immer besser ist, und ich kann eine ganz andere Schlussfolgerung ziehen. Es ist einfach, die Zahlen zu manipulieren. Aber darauf kommt es nie wirklich an. Als nächstes kommt es darauf an, dass die Leute sagen: 'Nun, sag mir noch einmal, wohin ich gehen muss?' Und dort fällt es fast immer auseinander. Wir sind nur ... Wir wollen den Job, den wir identifiziert haben, der uns glücklich macht, wir wollen diesen Job zu dem Geld, das wir für fair halten, und wir wollen diesen Job in der Postleitzahl, in der wir derzeit leben. Und diese drei Dinge sind in erster Linie das, was mir am häufigsten bei Menschen begegnet, die es ablehnen, zumindest die Möglichkeiten zu betrachten, die sie heute bieten. Ich bin mir nicht sicher, ob ich Ihre Frage beantwortet habe.

Brett McKay: Du machtest. Wir hatten einen Wirtschaftswissenschaftler in unserem Podcast, Tyler Cowen, der gerade ein Buch mit dem Titel 'The Complacent Class' veröffentlicht hat und darüber spricht, wie wir in unserem Land weniger mobil werden. Die Leute wollen einfach nur sitzen bleiben. Ja, Sie haben Recht, wir haben das Land immer nach Möglichkeiten bereist. das machen wir nicht mehr Und er macht all diese Argumente, dass es der Wirtschaft schadet, aber es führt auch dazu, dass wir stärker getrennt werden und viele nachgelagerte Effekte, dass wir weniger mobil werden. Wenn Sie dieses Buch noch nicht ausgecheckt haben, lesen Sie es aus. Es ist sehr interessant.

Mike Rowe: Wie heißt es nochmal?

Brett McKay: Die selbstgefällige Klasse.

Mike Rowe: Ich schreibe es gerade auf. Es erinnert mich an eine Sache… Früher gab es diese Sache namens The Popcorn Report. Frau nannte sich 'Faith Popcorn'. Dies war in den 80er Jahren, aber sie sprach darüber in Bezug auf unsere Abneigung oder unsere wachsende Abneigung, sich sogar aus unseren eigenen Häusern heraus zu wagen. Und sie schaute auf die kommende Technologie und sagte voraus, dass wir etwas haben würden ... Sie nannte es 'Cocooning', wo wir immer mehr und mehr unsere Häuser so bauen würden, dass wir mehr und mehr in ihnen bleiben können Mehr. Und dann, mit Lieferservices und besserer Technologie, besseren Fernsehern, allem anderen, verwandelte sich das Kokonieren in etwas, das sie 'Graben' nannte. Wir haben uns also auf die gesamte Vorstellung eines Kokons verdoppelt, und im Grunde sind wir jetzt hier.

Dank der Technologie, die wir derzeit verwenden, und der sozialen Medien sind wir mehr als je zuvor verbunden, aber wir sind mehr als je zuvor unverbunden und weniger mobil gleiche Zeit. Ich bin mir nicht sicher, was als nächstes kommt. Wohin gehst du nach dem Graben? Wahrscheinlich wie die ... Du wirst in einem Panzer der veränderten Staaten landen, wie William Hurt, weißt du? Wir werden einfach da sein, in einer Art klebriger Animation suspendiert, völlig verbunden und mental erfüllt, aber ... Es ist die Atrophie, die uns am Ende töten wird.

Brett McKay: Gibt es neben den Blue-Collar-Trades noch andere Trades, bei denen wir eine Qualifikationslücke sehen? Weil ich mir einen aus dem Kopf denken kann, ist Schneiderei. Mein Schneider, er ist dieser 96-jährige polnische Einwanderer, er hat den Holocaust überlebt, er ist hier in der Stadt und ich frage: 'Warum arbeitest du noch?' Und er sagt: 'Es gibt niemanden, der die Arbeit macht. Ich kann nicht in Rente gehen. ' Er sagt: 'Ja, niemand möchte Schneiderei machen oder einen Beruf erlernen.' Und die Sache ist, das Geld ist gut. Er ist teuer und kann teuer sein, weil er der einzige ist, der das kann, was er wirklich gut kann.

Mike Rowe: Ja, sieh mal, es gibt eine Spannung zwischen dem, was ich tue, was ich will und was ich mir erhoffe. Ich bin ein Fan des Typen, den Sie gerade beschrieben haben, und ich bin ein Fan der Klempner, Elektriker, Rohrinstallateure und aller Menschen, auf die ich mich verlasse. Ich möchte, dass sie gut abschneiden, aber gleichzeitig bin ich ein Verbraucher. Wenn meine Toilette explodiert und mein Motor gerade aus dem Auto fällt, wie viel möchte ich bezahlen? Richtig? Hier gehen also Arbeit und Arbeit auseinander, wissen Sie, sie haben unterschiedliche Bedeutungen. Ich liebe die Tatsache, dass Ihr 96-jähriger polnischer Schneider immer noch einen guten Lebensunterhalt verdient, aber ich hasse die Tatsache, dass sich niemand diese Branche angesehen und gesagt hat: „Meine Güte, sehen Sie sich alle Möglichkeiten hier an.“

Die Antwort auf Ihre Frage ist sicher, dass die Qualifikationslücke für jede Berufung gilt, die eine Qualifikation erfordert, die nur durch Ausbildung und Lehre erreicht werden kann. Und ich kann mir keine einzige Berufung vorstellen, die sich auf diese beiden Dinge stützt, bei denen sich keine Lücke manifestiert hat. Also ja, Sie können über Kosmetologie sprechen, Sie können über Schneider sprechen, Sie können über all das Zeug sprechen. Der einzige Unterschied, den ich mache - und es ist nur eine Tatsache -, dass sich einige Jobs grundlegend verbessern ... Nenne sie die 'Wünsche' unseres Lebens. Sie möchten, dass Ihr Anzug gut aussieht. Sie möchten in der Lage sein, einen Haarschnitt so zu erhalten, dass Sie die Sache nicht drei Monate im Voraus planen müssen.

Aber Sie brauchen, Sie müssen Ihre Toilette spülen, wenn Sie den Griff berühren. Sie müssen Ihre Lichter einschalten, wenn Sie den Schalter betätigen. Wir brauchen diese Technologie, die Sie und ich gerade verwenden, um für dieses Interview richtig zu funktionieren. Es gibt also bestimmte Berufe, von denen das ganze Land abhängt, und es gibt bestimmte Berufe, die wir mögen. Also zeichne ich ... ich mache einen Unterschied. Es ist kein Urteil, aber ich unterscheide zwischen einem wirklich großartigen Klempner und einem wirklich großartigen Schneider, weil das Leben ohne einen wirklich großartigen Schneider weitergeht. Mit Sanitär nicht so sehr.

Brett McKay: Das stimmt, das stimmt. Nicht so viel. Erzählen Sie uns ein wenig über die Grundlagen, mit denen Sie begonnen haben, die Arbeit des Arbeiterhandels zu fördern.

Mike Rowe: Nun, nicht lange nach dieser ganzen Schafkastrationssache wurde mir so klar ... Das war 2008, wissen Sie, und als sich die Wirtschaft erholte, die offensichtliche Erzählung und die offensichtlichen Schlagzeilen, die wir Tag für Tag danach sahen Tag, konzentriert auf Arbeitslosenzahlen. Und als die Arbeitslosenquote landesweit auf rund 10% stieg, sah ich überall, wo ich Dirty Jobs machte, Anzeichen von Help Wanted. Ich meine überall, alle 50 Staaten. Und so war es das Bewusstsein, dass es zwei widersprüchliche Erzählungen gab - eine wachsende Qualifikationslücke gleichzeitig mit der steigenden Arbeitslosigkeit -, die mich denken ließ: „Weißt du, wenn diese Show irgendein wertvolles Erbe hat, sollte ich vielleicht darüber sprechen die Möglichkeiten, über die sonst niemand spricht. “

So begann die Stiftung. 2008, am Tag der Arbeit, bat ich die Fans von Dirty Jobs, die glücklich Millionen zählten, mir beim Aufbau eines Online-Handelsressourcenzentrums zu helfen, in dem die alternativen Bildungsprogramme von Staat zu Staat zusammen mit Lehrstellen und Stipendien und allem zusammengestellt wurden die Dinge, die kein vierjähriger Abschluss waren, der zu tatsächlich existierenden Jobs führen würde. Und die Fans der Show waren unglaublich. Sie haben uns nur mit Informationen und Links überwältigt, also habe ich Leute angeheuert, um das zu organisieren, und dann habe ich ein Handelsressourcenzentrum aufgebaut und es online gestellt, und wir haben es mikeroweWORKS genannt.

Es war bis zu einem gewissen Punkt nützlich. Es war keine Jobbörse, aber was es wirklich war, war nur ein Beweis dafür, dass sich überall eine Gelegenheit bot. Ich denke, das war eine nützliche Botschaft für die Menschen im Jahr 2009. Ich denke, es ist nützlich, jetzt zu hören. Die Verwaltung des Handelsressourcenzentrums wurde jedoch sehr schwierig, da es so riesig war und ich kein IT-Mitarbeiter bin. Ich wollte nicht so viel Zeit damit verbringen, Dinge über ein modernes Dewey-Dezimalsystem zu organisieren. Es hat uns umgebracht. Außerdem war das wichtigere Element beim Bau des Handelsressourcenzentrums nur die Idee, dass ich rausgehen und sagen könnte: „Schauen Sie, was die Fans dieser Show getan haben. Schauen Sie sich die vorhandenen Möglichkeiten an. “ Und als ich damit anfing, kamen Unternehmen und sagten: „Wissen Sie, wir haben hier viele dieser Möglichkeiten. Wie können wir helfen?' Und so begann ich mit vielen, vielen verschiedenen Unternehmen zusammenzuarbeiten, um mich auf Jobs zu konzentrieren, die unter ihrem Dach existierten.

Und dann? Dann wollten die Leute einen Beitrag leisten, und ich hatte nicht wirklich einen Mechanismus, um Geld anzunehmen, und ich wusste nicht, was ich damit anfangen sollte, also widersetzte ich mich eine Weile, aber letztendlich schien es eine vernünftige Sache zu sein ein Stipendienprogramm einzurichten. MikeroweWORKS hat sich also im Laufe der Jahre weiterentwickelt, aber heute ist es immer noch eine PR-Kampagne für tatsächlich existierende Jobs, aber in erster Linie ist es ein Stipendienfonds. Wir nennen es ein Arbeitsethik-Stipendienprogramm. Wir suchen Menschen, die bereit sind, die notwendige Ausbildung zu erhalten, um die Art von Jobs zu verfolgen, über die wir sprechen. Das war ziemlich lohnend und es war gut. Für Stiftungsstandards nicht riesig - wir haben seit Beginn etwas mehr als 4 Millionen US-Dollar verschenkt -, aber es sind bescheidene Stipendien, wissen Sie, 2.000 US-Dollar hier, 5.000 US-Dollar dort. Menschen, die Schneider werden wollen, Menschen, die Klempner werden wollen, wir können helfen, und das haben wir auch.

Und ehrlich gesagt, von all den Dingen, die das Land derzeit trennen, ist das, was mich am meisten beunruhigt, die Kluft zwischen einer großen Gruppe von Menschen, die davon überzeugt zu sein scheinen, dass das System völlig manipuliert ist und es keine Hoffnung gibt, und einer Gruppe von Menschen, die es sind anders überzeugt. Ich bin also in dieser Gruppe. Ich weiß, dass es im Land keinen einzigen Ort gibt, an dem jemand nicht in einer Branche anstellt, wo gerade jemand sitzt. Ich weiß das und habe es immer wieder gesehen. Ich habe gesehen, was passieren kann, wenn die Leute begeistert nach den ersten Sprossen auf der Leiter suchen, und ich kann es beweisen. Deshalb hat sich die Stiftung weiterentwickelt, deshalb arbeite ich bis heute daran und mit etwas Glück werden wir die Nadel auch in Zukunft weiter bewegen.

Brett McKay: Neben der Stiftung haben Sie auch selbst einen Podcast gestartet, The Way I Heard It. Was war der Anstoß dahinter und was werden die Hörer in Ihrer Show finden?

Mike Rowe: Ehrlich gesagt, das Ding wurde zu ... Das war eine weitere unerwartete Peripeteia. Es war vor einem Jahr, als ich einem Freund sagte: „Weißt du, Paul Harvey war ein“… Erinnerst du dich zufällig an Paul Harvey?

Brett McKay: Oh, natürlich, ja, auf jeden Fall. Ich denke er ist aus Oklahoma. Ich komme aus Oklahoma. Er ist-

Mike Rowe: Ja, ich denke er könnte es auch sein. Er arbeitete hauptsächlich in Chicago, hatte aber eine Show namens The Rest of the Story. Es waren drei fünfminütige Geheimnisse; er würde sie jeden Tag machen Und ich habe sie geliebt, weil sie im Grunde genommen Biografien und kleine Geschichtsstunden waren, aber als Rätsel dienten, sodass Sie bis zum letzten Satz nicht wirklich wissen, über wen er spricht. Mir ist gerade eingefallen, dass niemand so etwas tat. Übrigens, Paul Harvey, Charles Kuralt, George Plimpton, Studs Terkel, wissen Sie, diese Jungs sind alle tot und haben ein riesiges Rauchen hinterlassen ... Sie machen sie einfach nicht und die Leute erzählen keine solchen Geschichten nicht mehr. Und ich würde mich in keiner Weise mit ihnen vergleichen; Ich kann ihre Schritte nicht ausfüllen, aber ich kann vielleicht in ihre Fußstapfen treten. Vor diesem Hintergrund dachte ich angesichts der Zeit, die ich mit Flugzeugen verbrachte, nur: 'Weißt du, ich werde versuchen, eines dieser Geheimnisse pro Woche im Stil von Paul Harvey zu schreiben.'

Wie auch immer, wir haben vor einem Jahr damit begonnen und ich habe angefangen, sie unter diesem Podcast namens The Way I Heard It zu veröffentlichen. Ich habe nicht viel darauf geachtet, weil ich die ganze Podcast-Sache nicht wirklich verstehe und sie wirklich geschrieben habe, nur um mich selbst zu unterhalten. Aber jemand hat vor ein paar Monaten angerufen und gesagt: 'Hören Sie, diese Dinge wurden 22 Millionen Mal heruntergeladen.' Und ich habe sie auch auf Facebook gelesen und sie wurden ungefähr 30 Millionen Mal angesehen, also sagte er: 'Du solltest vielleicht noch etwas tun', also mache ich das und es macht wirklich Spaß. Ich bin kein Schriftsteller von Beruf, aber ich liebe es zu schreiben. Diese haben sich gelohnt und das Feedback war großartig. Sobald wir heute fertig sind, werde ich nach oben gehen und eines schreiben, und wir werden es veröffentlichen und sehen, wohin es geht, aber so weit, so gut.

Brett McKay: Fantastisch. Nun, Mike, das war ein großartiges Gespräch. Vielen Dank für Ihre Zeit; Es war ein absolutes Vergnügen.

Mike Rowe: Jederzeit. Ich weiß zu schätzen, was ihr auch tut, und ich hoffe, wir können es wieder tun.

Brett McKay: Mein heutiger Gast war Mike Rowe. Sie kennen ihn als Gastgeber von Dirty Jobs. Weitere Informationen über Mikes Arbeit, was er mit mikeroweWORKS macht, finden Sie unter mikerowe.com und profund disconnected.com. Lesen Sie auch unsere Shownotizen unter aom.is/rowe, wo Sie Links zu Ressourcen finden, in denen Sie sich eingehender mit diesem Thema befassen können.

Nun, das schließt eine weitere Ausgabe des Art of Manliness-Podcasts ab. Weitere männliche Tipps und Ratschläge finden Sie auf der Art of Manliness-Website unter artofmanliness.com. Wenn Ihnen diese Show gefällt und Sie etwas davon haben, würde ich mich freuen, wenn Sie sich eine Minute Zeit nehmen, um uns eine Bewertung zu iTunes oder Stitcher zu geben. Hilft uns sehr. Wie immer, danke für deine fortgesetzte Unterstützung und bis zum nächsten Mal ist dies Brett McKay, der dir sagt, du sollst männlich bleiben.